D2-Jugend

Berichte Saison 2016/17


- 20.06.2017 -

D2- Jugend verabschiedet sich mit Anstand

SG Bützow/Rühn U12 - FSV Kritzmow II 3:4 (2:0)

 

Nach einer herben Niederlage gegen ein Spitzenteam der Liga, wollte sich die jüngere Vertretung der SG im letzten Saisonspiel nochmal von einer anderen Seite präsentieren. Gegen den älteren Jahrgang (in Kritzmow stellen die jüngeren Spieler die erste Mannschaft) hatte man zunächst allerdings reichlich Arbeit und kämpfte sich erst langsam rein. So gelang es einem der beiden helfenden Spieler a...us der U11, sogar die Pausenführung zu besorgen. In der zweiten Hälfte wurde ein klares Foul dann leider nicht mit dem fälligen Strafstoß und dem möglichen 3:0 geahndet, stattdessen vertändelten die Hausherren bei einem eigenen Abstoß unnötigerweise den Ball und brachten Kritzmow zurück ins Spiel. Nur Minuten später lagen diese dann auch 2:3 in Führung. Bis zum Abpfiff wurde es danach teilweise ziemlich ruppig und es ging hin und her. Dem umjubelten Ausgleich folgte, trotz guter eigener Chancen, zum Schluss jedoch noch das 3:4.

 

Fazit:

Vom Einsatz her kann ich nicht meckern. Alle haben gut gekämpft gegen körperlich überlegene Gegner. Das unnötige erste Gegentor und zu viel Egoismus vor dem gegnerischen Tor, haben die Belohnung dann aber leider verhindert.

 

Kader D2:

Kaiser, Mörbel, Rosenow, Wolf, Hameister, Büttner, Krüger, L. Frey, A. Frey (2), Hain (1)


- 13.06.2017 -

D2- Jugend gerät unter die Räder

FC Rostock United - SG Bützow/Rühn D2 22:0 (11:0)

 

Wie zuletzt schon Bargeshagen/Parkentin, gehört auch United vom Leistungsvermögen her nicht in diese Liga. Ein zweiter Platz mit 150 Treffern in zuvor 18 Spielen, spricht Bände. Zusätzlich war an diesem Tag wieder die Hilfe von zwei Spielern der D1 nötig und die ersten Minuten spielten beide Teams mit jeweils einem Spieler weniger, da die SG noch nicht vollzählig war und die Rostocker so lange ...freiwillig reduzierten. Dadurch ergaben sich aber noch mehr Räume, die von den schnellen und ballsicheren Hausherren brutal genutzt wurden. Nachdem alle komplett waren, wurde es nur bedingt besser. Im Minutentakt mussten sich die Bützow/Rühner überrennen lassen. Zaghafte Offensivbemühungen waren zwar immer wieder Mal vorhanden, Gefahr konnte dabei jedoch kaum ausgestrahlt werden.

 

Fazit:

Trotz des großen Leistungsunterschiedes, hätten wir durchaus ein paar Tore vermeiden können. Selbst eine hohe Niederlage ist bei diesem Gegner aber nichts Außergewöhnliches, ohne die sehr vielen Gegentreffer zu beschönigen. Wir kennen unsere Grenzen und am letzten Spieltag wollen wir uns dann nochmal realistischer beweisen.

 

Kader D2:

Kaiser, Vorpahl, Mörbel, Rosenow, Treptow, Wolf, Hameister, Büttner, Wolschon


- 30.05.2017 -

D2 unterliegt im torreichen Spiel

Bützow/Rühn U12 - FSV Kühlungsborn II 3:6 (2:2)

 

Zuletzt entspannten sich die Personalprobleme bei der DII zwar, zu dieser Partie war jedoch wieder die Hilfe von drei Spielern der EI nötig. Der Torwart machte sogar seine erste Partie in der älteren Altersklasse, wie gewohnt erwiesen sie sich jedoch alle als wertvolle Unterstützung. Einem guten Start folgte die verdiente Führung. Durch inkonsequentes Abwehrverhalten drehten die Gäste die Partie allerdings. Die SG brachte dann nochmal Reserven auf und gingen kurz nach Wiederanpfiff ihrerseits wieder in Führung. Nach und nach schwanden jedoch Kraft und Konzentration, wodurch der FSV sich mehr Vorteile erspielte. Durch erneute individuelle Fehler gerieten die Hausherren leider auch ins Hintertreffen, spielten aber weiter mutig und bekamen durch einen Konter noch das 3:6, welches für den Spielverlauf zu deutlich ausfällt.

 

Fazit:

Für die Möglichkeiten haben die anwesenden Jungs es eigentlich nicht schlecht gemacht, der Gegner war am Ende jedoch in mehr Aktionen cleverer, hatte individuell mehr Vorteile und bewies eine bessere Kondition.

 

Kader D2:

Nopper, Hagemoser, Mörbel, Rosenow, Treptow (1), Wolf (1), Hameister (1), Gundlach, Kruppke, Büttner


- 26.05.2017 -

D2-Jugend mit mäßigem Wochenende

SV Rövershagen II - Bützow/Rühn U12 0:0

 

Mit der Motivation aus dem Heimsieg gegen Hafen Rostock und dem Ausblenden der Niederlage im Nachholspiel gegen den Tabellenführer, wollten das an diesem Tag von Co-Trainer Hannes Block betreute Team wieder punkten. Zumindest in der Anfangsphase war dies auch im Bereich des Möglichen. Die SG startete gut und verschaffte sich leichtes Oberwasser, welches aber eher selten in gute Chancen umgemünzt werden konnte. Mitte bis Ende der ersten Halbzeit kam auch der Gastgeber zunehmend besser in die Partie und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zur Pause. In Halbzeit zwei spielte allerdings nur noch der Gastgeber und die SG war in der Defensive gefordert. Große Chancen Rövershagens konnten jedoch im letzten Moment von der Abwehr oder dem hervorragenden Schlussmann der SG vereitelt werden. Es gab kaum mehr Entlastung für die Gäste, die sich häufiger nur noch mit einem Befreiungsschlag oder einem Foul zu helfen wussten. So kam es kurz vor Schluss sogar zu einem Strafstoß gegen die Bützow/Rühn, der wiederum vom Torwart abgewehrt wurde. Kurz vor Schluss mussten die Gäste zu allem Überfluss einen Platzverweis hinnehmen, der in seiner Regelauslegung aber Fragen aufwarf.

 

Fazit:

Auch wenn wir uns spielerisch schon von einer besseren Seite zeigen durften, hat heute zumindest die Einstellung gestimmt. Alle haben füreinander gekämpft, sodass wir uns mit etwas Glück zumindest einen Punkt erarbeiteten.

 

Kader D2:

Kaiser, Hagemoser, Mörbel, Krüger, Rosenow, Treptow , Bremer, Wolf, Hameister


- 18.05.2017 -

D2 im Wechselbad

 

SG Bützow/Rühn II - Hafen Rostock III 5:1 (2:0)

 

Bei der jüngeren Vertretung lief es genau andersrum. Zuletzt mit ganz schwacher Leistung, lieferten sie gegen Hafen eine der besten Saisonleistungen ab. Über das ganze Spiel war sie taktisch meist sehr konzentriert, jeder kämpfte und es gab viele schöne Spielzüge. Einziger Wehrmutstropfen war die Chancenverwertung, die es zwischendurch unnötig spannend machte.
Fazit: Eine tolle Leistung und innerhalb von zwei Spielen konnten wir mal wieder die komplette Bandbreite von dem sehen, was wir an schlechten Tagen leisten und zu was wir an guten Tagen im Stande sind, wenn alle mitziehen.

Hagemoser, Mörbel, Krüger, Rosenow (1), Kaiser, Treptow , Hain (3), Bremer, Wolf (1), Brose, Hameister


--------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/Rühn II - SG Bargeshagen/Parkentin 0:12 (0:7)

 

Drei Tage später stand wieder ein Heimspiel an. Gegen den Tabellenführer aus Bargeshagen, der bis dahin jedes Saisonspiel gewann, waren die Voraussetzungen allerdings komplett anders. Gegen spielstarke und zum Teil körperlich stark überlegene Gäste, hatten die Hausherren fast immer das Nachsehen. Zwar konnten auch sie ab und zu einen Angriff starten und der gegnerische Torwart blieb nicht beschäftigungslos, im Gegenzug wurde man dafür dann aber auch teilweise förmlich überlaufen.

 

Fazit:

Die Niederlage kann ich komplett verkraften, der Gegner gehört nicht in diese Liga und ist absolut kein Maßstab für unsere jüngere Mannschaft. Das eine oder andere Tor hätte sich trotzdem vermeiden lassen können.

 

Kader D2:

Hagemoser, Mörbel, Krüger, Rosenow, Kaiser, Treptow, Hain, Bremer, Wolf, Wiechmann


- 03.05.2017 -

U12 kommt unter die Räder

Schwaaner Eintracht - Bützow/Rühn D2 8:1 (5:0)

 

Zum ersten Mal in der Rückrunde, konnte die U12 aus eigener Kraft vollzählig werden und aufgrund der Rückkehr zweier Langzeitverletzter, sogar einen Wechsler stellen. Die fehlende Praxis einzelner Spieler und die Osterpause, machten sich jedoch negativ bemerkbar. Immer wieder rannte man den Schwaanern nur hinterher oder schaute teilweise nur hinterher. So war es leider nicht unverdient, dass man zur Pause schon 5:0 zurücklag. Das zumindest mehr Wille zu sehen ist, war die Aufgabe für die zweite Hälfte. Ordnung herrschte an diesem Tag nur bedingt aber zumindest war nun mehr Einsatz zu sehen, der auch für eine ergebnistechnisch bessere zweite Hälfte sorgte.

 

Fazit:

Eine völlig verdiente Niederlage, trotz teilweise unnötiger Gegentore. Vor allem die physischen Nachteile waren an diesem Tag auffällig, die sich nicht von heute auf morgen ändern lassen.

 

Kader D2:

Hagemoser, Mörbel, Krüger, Rosenow, Kaiser, Treptow (1), Hain, Bremer, Wolf


- 12.04.2017 -

D2 mit zwei Auswärtsniederlagen

 

Rostocker FC II - SG Bützow-Rühn II 2:1 (2:0)

 

Nach einer deftigen Niederlage im Hinspiel, wollte man im Rückspiel auf jeden Fall zeigen, dass man auch diesen Gegner ärgern kann. Während es auf der eigenen Seite wieder zweifache Unterstützung vom älteren Jahrgang gab, stellen beim RFC aufgrund der Leistungsstärke, der ältere Jahrgang die zweite Mannschaft und die jüngeren Spieler die erste Mannschaft, aus der es in dieser Partie dreifache Unterstützung gab. So oder so, die Favoritenrolle lag nicht bei der SG und trotzdem spielte man eine gute erste Hälfte. Durch eine wache Zweikampfführung und etwas Willen, hatte man mehrere brauchbare Abschlüsse und vom eigenen Tor wurden gefährliche Situationen weitestgehend ferngehalten. Nur in den letzten drei Minuten waren die Gäste scheinbar von der Rolle und ließen sehr unnötig einen 0:2 Pausenrückstand zu. Nach der ersten Enttäuschung zeigten sich jedoch alle gewillt, auf den positiven Ansätzen aufzubauen und das Spiel noch nicht verloren zu geben. Nun hatte der RFC zwar mehr vom Spiel, machten aber wiederum zu wenig aus seinen eigenen Chancen und kassierte den Anschlusstreffer. Da auch eine Schlussoffensive nichts mehr brachte, blieb es leider trotzdem bei einer knappen Niederlage.

 

Fazit:

Für den Einsatz hätten sich die Jungs zumindest wieder einen Punkt verdient gehabt. Obwohl die Gegentore dann sehr unglücklich fallen, hatte der RFC doch mehr Möglichkeiten. Damit können wir allerdings leben. Die gleichaltrigen Spieler sind uns fußballerisch voraus und die älteren körperlich, trotzdem konnten wir uns im Vergleich zum Hinspiel deutlich besser verkaufen.

 

Kader:

Kaiser, Mörbel, Hagemoser, Büttner, Schröder, Hameister, Bremer, Pegler, Rosenow (1), Hain

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Neubukow/Mulsow/Rerik - SG Bützow/Rühn II 8:0 (3:0)

 

Am letzten Schultag vor den Ferien, ging es dann statt zum Training, zum Nachholspiel nach Neubukow. Die dortige SG stimmte sofort kurzfristig zu, die unseretwegen ausgefallene Partie nachzuholen im Sinne der Kinder und nicht auf Punkte am grünen Tisch zu hoffen! Weniger gut waren allerdings die sehr unschönen Platzbedingungen aber wie sagt man so schön: Damit müssen beide Teams klarkommen. Den größten Unterschied machten allerdings die körperlichen Vorteile einiger Heimspieler aus. Trotzdem konnte man die Hausherren in der ersten Hälfte noch ärgern. Statt selbst zwei gute Chancen zu nutzen und einen Strafstoß unerklärlicherweise nicht zu bekommen, legt man sich die Bälle hinten jedoch fast selbst rein. In der zweiten Hälfte wurde dies noch schlimmer. Beide Wechselmöglichkeiten waren bereits verletzungsbedingt ausgeschöpft, unser anderem der einzige Spieler des älteren Jahrgangs, und wie der Gegner zu Torschüssen und Treffern kam, war teilweise Haarsträubend. Die Überlegenheit der Salzhaffkicker war allerdings auch immer deutlicher.

 

Fazit:

Nach den letzten guten Spielen, ging heute bei fast allen wenig bis gar nichts. Trotzdem hatte ich bei keinem den Eindruck, dass er nicht will. Gegen den Gegner darf man verlieren, wenn auch nicht so und nach den Osterferien sollten dann aber wieder alle Kräfte gesammelt sein.

 

Kader:

Kaiser, Hagemoser, Hain, Mörbel, Hameister, Rosenow, Bremer, Sachs, Krüger, Büttner


- 29.03.2017 -

D2 Jugend mit Unentschieden

SG Bützow/Rühn II - SV Pastow 3:3 (2:2)

 

Im Hinspiel war die jüngere Vertretung der SG, dem gemischten Jahrgang der Gäste, trotz gutem Kampf noch knapp unterlegen. Mit nötiger Unterstützung zweier Spieler aus der E Jugend, schienen die Voraussetzungen nun nicht einfacher zu werden, trotzdem wollte man die Pastower ärgern. In einem Spiel, welches über weite Teile auf Augenhöhe stattfand, gingen die Randrostocker zunächst jedoch verdient in Führung. Die Hausherren waren allerdings bemüht spielerische Lösungen zu finden und konnten das Ergebnis so drehen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte und im Laufe der zweiten, bestrafte Pastow dann wieder die aufgerückte Abwehr der Bützow/Rühner. Weitere tiefe Bälle konnte der meist gut mitspielende Torwart der SG frühzeitig unterbinden. Auf der Gegenseite wurde dann nochmal der jüngste Spieler auf dem Platz freigespielt. Mit einem gut temperierten Heber aus 20 Metern, belohnte der U9 Spieler seine tolle Leistung gegen die teilweise vier Jahre älteren Spieler mit seinem zweiten Treffer. Beide Seiten hätten das Spiel auch noch zu ihren Gunsten drehen können, die Punkteteilung war am Ende allerdings leistungsgerecht.

 

Fazit:

Die jüngeren Spieler haben uns wieder prima geholfen aber auch sonst haben alle gut gekämpft. Defensiv waren wir manchmal aber noch zu weit aufgerückt und können uns beim Torwart bedanken, dass wir nicht häufiger bestraft wurden. Das ist aber auch ein Zeichen des positiven Offensivdrangs. Schade, dass wir in der zweiten Hälfte auch vermehrt zu „einfachereren“ Mitteln griffen, lieber den Punkt zu sichern in dieser Partie, gestehe ich den Jungs jedoch zu.

 

Kader D2:

Kaiser, Büttner, Bremer, Hagemoser, Mörbel, Rosenow, Hameister, Hain (1) , Kruppke, Gendig (2)


- 16.03.2017 -

D mit vier Punkten in Kritzmow

 

Sowohl für die U13, als auch für die U12 ging es am Sonntag nach Kritzmow. Beim dortigen FSV stellen die jüngeren Spieler jedoch die erste Mannschaft und die älteren die zweite.

 

FSV Kritzmow II - Bützow/Rühn II 1:3 (1:3)

 

Mit ungewissem Gefühl ging es ins erste Pflichtspiel des neuen Jahres und bei den körperlichen Unterschieden, war nicht von wenigen Problemen auszugehen. Von Beginn an übernahm die SG jedoch das Kommando und ließ sich auch von einem Rückstand nicht bremsen. Spielerisch überlegen und mit dem nötigen Ehrgeiz, drehte man noch vor der Pause das Spiel auf 3:1. Daran sollte auch unbedingt in der zweiten Hälfte angeschlossen werden und es wurde vermittelt, sich noch nicht zu sicher sein. Dies schien anzukommen, denn weiterhin ging das Spiel vorrangig in eine Richtung. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.
Fazit: Nach den Testspielen und letzten Trainingseinheiten, bin ich sehr positiv über die Leistung überrascht. Daran gilt es aber auch anzuknüpfen. Auf uns wartet noch eine harte Rückrunde.

 

Kader D2:

Bremer (1), Rosenow, Mörbel, Kaiser (1), Hain, Wolschon, Krüger, Hagemoser, Büttner (1)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

FSV Kritzmow - Bützow/Rühn 2:2 (2:1)

 

Direkt im Anschluss trafen dann die jeweiligen ersten Mannschaften aufeinander und auch aus der dieser Partie sollten Punkte mitgebracht werden. Die Anfangsphase wurde aber noch verschlafen und so geriet man folgerichtig in Rückstand. Bis zur Pause hätte das Ergebnis allerdings auch hier gedreht werden können, wäre die Chancenverwertung besser gewesen. Per Distanzschuss klappte es zwar doch noch, erneut erhöhte der FSV allerdings. Konnte man in der ersten Hälfte noch gute Akzente setzen, waren im zweiten Abschnitt vor allem die Defensive und das Glück gefordert. Gemeinsam wurde ein weiterer Gegentreffer verhindert und stattdessen das Ergebnis wieder ausgeglichen. Nachdem der eigene Stürmer in ähnlicher Manier wie bei den Gegentoren freigespielt wurde, fiel aus spitzem Winkel das 2:2. Was gleichzeitig das Endergebnis war.
Fazit. Fußballerisch war es nicht unser bester Tag und der Punkt etwas glücklich, ich hatte jedoch nicht den Eindruck, dass sich jemand hängen ließ.

 

Kader D1:

Pegler, Boddien, Schröder (1), Sachs (1), Bartsch, Kallis, Blessin, Schult, Vorpahl


- 09.02.2017 -

Platz 1,3 und 4 für D-Jugend

 

Bei einem großen Turnier des Rostocker FC, belegte die U13 unter Leitung von Co-Trainer Leon Nowak den 4.Platz. In der Gruppe gab es trotz Handballtoren, gegen Bölkow (7:0), Schwaan (3:1), Rostocker FC II (2:0) und Sanitz (3:0) nicht viele Schwierigkeiten. Die einzige Niederlage kassierte man bereits im zweiten Spiel. Nach einer Führung, konnten die Randhamburger von Hagen Ahrensburg das Ergebnis noch drehen (1:2). Dadurch zogen sie „nur“ als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein und trafen dort auf eine Vertretung des BFC Dynamo aus Berlin. Lange stand es 0:0, ehe der später zum besten Spieler gewählte Berliner den Sack zumachte (0:2). Im Spiel um Platz 3 war erneut Ahrensburg der Gegner. Im zweiten Versuch hatten Diese allerdings das Spiel klarer im Griff und verdrängten die SG auf den unliebsamen 4.Platz. Im ersten Moment ist das zwar schade, mit der gezeigten Leistung, vielen verschiedenen Torschützen und unter zwölf Teilnehmern, kann man mit dem Abschneiden aber zufrieden sein.

 

Pegler, Kallis (2), Boddien (1), Schröder (2), Bartsch (3), Wiechmann (1), Sachs (7), Wolschon

 

1.FSV Kritzmow
2.BFC Dynamo
3.Hagen Ahrensburg
4.Bützow/Rühn
5.Union Sanitz
6.Eichholzer SV
7.Schwaan
8.Kröpeliner SV
9.LAW U12 Mädchen
10.Rostocker FC II
11.Bargeshagen/Parkentin II
12.Bölkower SV

 

 

 

Die jüngere Vertretung spielte zeitgleich bei der SG Krakow/Lohmen und zeigte trotz Personalknappheit ebenfalls ein gutes Turnier. Gegen ein gemischtes Team vom SV Warnemünde (3:0), deutete sich bereits an, dass einige Spieler einen sehr guten Tag erwischten. Dies bestätigte sich gegen die gleichaltrige Vertretung vom PSV Rostock jedoch erst nach der Hälfte der Spielzeit. Die SG lag bereits 0:2 zurück, ehe sie das Heft in die Hand nahm und kurz vor Schluss noch zum verdienten Ausgleich kam. Den Güstrower SC III (4:0) und Wokern/Lalendorf II (7:0) konnte man dann wieder deutlich dominieren und das Torverhältnis aufbessern. Gegen die Gastgeber waren die Bützow/Rühner danach Favorit. Durch kleine Fehler, etwas Pech und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, sah es aber lange nicht gut aus. Durch unermüdliches Anrennen und Kämpfen, sprang trotzdem noch ein Unentschieden (3:3) heraus. Im letzten Spiel hatte das Team von David Pusch und Hannes Block den Turniersieg selbst in der Hand. Goldberg, eine Mannschaft aus U13 und U12 Spielern, die im Punktspielbetrieb bereits in der C-Jugend mitkicken müssen, war aber eine Nummer zu groß. Den ersten Rückstand glich die SG zwar aus, als dann auch der letzte Wechsler ausfiel, brachen sie jedoch ein und rutschten durch ein 1:3 auf den 3.Platz. Obwohl die Jungs sich im Turnierverlauf technisch sehr gut präsentierten und sich dies auch im Torverhältnis wiederspiegelte, war die Enttäuschung groß. Die Trainer zeigten sich trotzdem sehr zufrieden und Fabian Bremer setzte sich zusätzlich als bester Torschütze durch im Stechen.

 

Hagemoser, Rosenow, Hain, Bremer (9), Wolf (7), Büttner (3)

 

1.TSV Goldberg 15:5 14
2.PSV Rostock 13:5 14
3.Bützow/Rühn II 20:8 11
4.SV Warnemünde 8:10 8
5.Güstrower SC III 10:11 6
6.Krakow/Lohmen 11:16 5
7.Wokern/Lalendorf II 3:25 0

 

 

 

Zu ihrem siebten und letzten offiziellen Hallenturnier, reiste eine Woche später der ältere Jahrgang. Trotz einiger Ausfälle und Hilfe aus der U12, wollte man beim Turnier von Rostock United spielerisch auffallen und die Gegner sich möglichst nicht entfalten lassen. Während man gegen Motor Rostock, trotz Startschwierigkeiten noch 6:1 gewann, schaffte es die SG aber in keinem weiteren Spiel mehr als genau zwei Tore zu schießen. Dabei brannte hinten meistens zwar kaum was an und es konnte immer wieder geduldig aufgebaut werden, nach vorne fehlte zu häufig jedoch das Tempo und die Chancenverwertung war teilweise haarsträubend. Gegen den PSV Rostock (2:1), Dummerstorf (2:0) und Sivershagen (2:1) wurden die Punkte daher nur im Schongang erspielt. Lichtblicke waren der Einsatz und Kampf gegen die spielstärksten Teams vom Gastgeber (2:1) und dem Rostocker FC (2:0), wo sich im positivem Sinne dem Gegner angepasst wurde und z.B. auch ein Strafstoß pariert werden konnte. Nichtsdestotrotz reichte es am Ende verdient und verlustpunktfrei zum Turniersieg und jeder Feldspieler konnte einen Treffer erzielen. Dass es spielerisch nicht so sauber lief wie in anderen Turnieren, lässt sich dann aufgrund der Umstände auch verkraften

 

Pegler, Hain (3), Boddien (2), Schröder (2), Sachs (6), Brose (1), Bartsch (2)

 

1.Bützow/Rühn 16:4 18
2.Rostock United 21:4 15
3.Dummerstorf 10:11 9
4.Rostocker FC 7:8 7
5.Motor Rostock 9:20 5
6.Sievershagen 6:14 4
7.PSV Rostock 5:14 2


- 14.12.2016 -

D-Jugenden scheitern jeweils knapp an Finalrunde

 

Sowohl die D2, als auch die D1, wurden in ihrer Vorrundengruppe zur Futsal Hallenmeisterschaft Zweiter.

 

Dabei überraschte grade die D2 sehr positiv und präsentierte sich gut eingestellt auf die besondere Variante des Hallenfußballs. Gestartet mit einem 3:2 gegen Hafen Rostock III, legten sie mit einem 3:1 und 1:1 gegen die klassenhöheren und größtenteils älteren Lalendorf/Wokerner und Warnemünder nach. Im letzten Spiel, gegen die bis dahin punkt- und torlosen Kicker von Bargeshagen/Parkentin II, hatte man dann tatsächlich alles in der eigenen Hand. Mit einem Sieg wäre die SG vorzeitig Gruppensieger gewesen. Das Wissen darum machte die Jungs aber scheinbar zu unsicher. Weniger mutig und geduldig, gerieten sie durch ein unglückliches Eigentor sogar in Rückstand. Kurz vor Abpfiff fiel dann noch das 1:1, das allerdings zu wenig war. Warnemünde setze sich im letzten Gruppenspiel gegen Lalendorf/Wokern durch und die Bützow/Rühner scheiterten nur wegen dem Torverhältnis am Finaleinzug.

 

Die ältere Vertretung stieg am Folgetag ebenfalls gut ein. 3:1 gegen die SG Neubukow/Mulsow/Rerik und 5:1 gegen Kröpelin, wo man etwas Anlauf benötigte, folgte das vermeintlich entscheidende Spiel. Die bis dahin dominierenden Teams aus Bützow/Rühn und Kühlungsborn trafen direkt aufeinander. Während die SG stark anfing und zwei Mal fast in Führung ging, übernahmen die Kühlungsborner dann mit dem eingewechselten stärkeren Block das Kommando. Nach schnellen 0:2, war die Motivation gebrochen und die SG verlor unnötig hoch mit 0:5. Für die letzten beiden Spiele ging es daher nur noch darum Spaß zu haben und sich gut zu präsentieren. Den Doberaner FC II schlug man mit 4:0, die eigene Mädchenmannschaft abschließend mit 2:0. In beiden Partien gab es nochmal gute Aktionen und vor allem die Mädchen können sich bei ihrer durchgängig starken Torhüterin bedanken, sie präsentierten sich aber auch sonst gut.

 

Fazit:

Mit zwei zweiten Plätzen und der gezeigten Leistung brauchen wir nicht unzufrieden sein, auch wenn es nicht für den Finalzug gereicht hat. Vor allem die jüngere Mannschaft kann stolz auf sich sein, auch die älteren Spieler scheiterten allerdings quasi nur an einem halben Spiel. Die jeweiligen Gruppensieger erwiesen sich jedoch ebenfalls als würdige Finalteilnehmer.

 

D2 Kader:

Kaiser, Krüger, Hain (2), Mörbel, Wallema (2), Hameister (1), Wolf (3)

 

D1 Kader:

Pegler, Wiechmann (2), Schröder (1), Blessin, Sachs (7), Boddien (3), Kallis (1)

 

Tabelle

1. SV Warnemünde (KOL) 6:2 8

2. Bützow/Rühn D2 (KL) 8:5 8

3. Lalendorf/Wokern (KOL) 7:4 6

4. Hafen Rostock III (KL) 4:7 4

5. Bargesh./Parkentin II (KK) 1:8 1

 

Tabelle

1. Kühlungsborn (KOL) 16:0 15

2. Bützow/Rühn D1 (KOL) 14:7 12

3. Nbk/Mulsow/Rerik (KL) 7:7 7

4. Bützow/Rühn D Mä. (KK) 1:9 4

5. Doberaner FC II (KK) 1:6 3

6. Kröpeliner SV (KK) 4:14 1


- 07.12.2016 -

Lehrstunde für U12

SG Bützow/Rühn DII - Rostock United 1:11 (1:6)

 

Gegen einen starken Gegner, den man zum Großteil noch von der LSG Elmenhorst kennt und die sich weiter verstärkten, war vorher schon klar, dass es nochmal richtig schwierig wird. Ärgern wollte man die Rostocker trotzdem und sah sich gut vorbereitet. Während die Gastgeber aber schon mit dem angefrorenen Untergrund Probleme hatten, erwies sich United als spielstärkster Gegner der bisherigen Saison und schien keine Probleme mit den Bedingungen zu haben. Schon nach wenigen Minuten hatten die Gäste mehrere Tore auf ihrem Konto und blieben bis zum Abpfiff in allen Belangen überlegen. Die SG Spieler konnten häufig nur hinterherlaufen oder nachschauen und konnten sich selbst kaum entfalten. Mit 1:11 verlieren die Bützow/Rühner auch in der Höhe verdient, gegen einen Gegner, für den dies im 9. Spiel sogar "nur" der vierthöchste Sieg war.

 

Fazit:

United war fußballerisch und athletisch klar besser, ihre Ergebnisse sprechen für sich und dementsprechend wurden uns unsere Grenzen aufgezeigt. Ein paar Situationen hätten auch wir zwar besser lösen können aber die Jungs haben den Kopf nicht völlig hängenlassen und wir wissen die Partie einzuordnen.

 

Kader D2:

Hagemoser, Mörbel, Büttner, Kaiser, Hain, Rosenow, Wolf (1), Hameister, Bremer


- 30.11.2016 -

D-Jugend mit voller Ausbeute

 

FSV Kühlungsborn II - SG Bützow/Rühn II 2:3 (0:3)

 

Kühlungsborn scheint ein schlechtes Omen für den 2005er Jahrgang zu sein. Im letzten Jahr musste man sogar mit einem Spiel weniger antreten und auch in diesem Jahr fielen kurzfristig so viele Spieler aus, dass die spontane Hilfe von drei Spieler des älteren Jahrgangs nötig war, um zumindest eine vollständige Mannschaft aufbieten zu können. Trotzdem reisten die Gäste optimistisch an und wollten sich keineswegs verstecken. Mit einem der ersten Angriffe erzielten sie dann bereits das 1:0 und auch beim 2:0 wurde der selbe Torschütze nochmal sauber freigespielt. Die  Hausherren hatten noch mächtig Probleme und kamen sie doch vors Tor, scheiterten sie immer wieder im letzten Moment. Stattdessen erhöhten die Bützower/Rühner kurz vor der Pause auf 3:0. Mit dem ersten Abschnitt sehr zufrieden, war jedoch auch klar, dass die Kräfte ohne Wechsler nachlassen werden und auch die Hausherren mehr können. Dementsprechend spielte sich die zweite Halbzeit hauptsächlich in der Hälfte der SG ab. Ein Angriff nach dem anderen und mehrere ruhende Bälle kamen auf die Gästedefensive zu. Fußballerisch ging zwar nicht mehr viel, an Einsatz und Kampf mangelte es dem Team von David Pusch und Hannes Block jedoch nicht. So wurde das Ergebnis mit 2:3 zwar nochmal knapp, die drei Punkte gingen trotzdem auf die Reise

 

Fazit:

Es war wieder schön zu sehen, wie gut sich die beiden D Jugend Teams ergänzen und sich die Jungs auch gegenseitig helfen. Es standen zwar trotzdem nur acht Spieler zur Verfügung aber die gaben ihr Bestes, wenn auch nicht alles klappte, und konnten sich gegen eine gute Mannschaft für ihren Einsatz belohnen. 

 

Kader D2:

Kaiser, Hagemoser (1), Hain, Büttner, Schult-Rodrigues (2), Hameister, Blessin, Kallis

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/Rühn I - SV Teterow 9:1 (4:1)

 

Die Tabelle prophezeite zwar eine klare Angelegenheit, die Ergebnisse der Gäste waren jedoch teilweise nicht viel negativer als die Eigenen und die Trainer mahnten nicht nur daher volle Konzentration an. Alles andere als lässig gingen die Hausherren daraufhin in der gesamten Spielzeit vor. Das Spiel ging fast nur in eine Richtung und folgerichtig hieß es bald 4:0, zu häufig machte es sich die SG aber noch zu kompliziert statt einfache Lösungen zu finden und mehr Tore zu schießen. Ein Mal bekamen sie vor dem eigenen Tor keinen Zugriff und wurden sofort bestraft. Mit der Zielstellung schnellere Entscheidungen zu treffen und das Tempo zu erhöhen, ging es in den zweiten Abschnitt, wo die Partie noch deutlicher wurde. Der eigene Torwart blieb weiterhin kaum gefordert, beteiligte sich dafür immer wieder am Spielaufbau. Die Feldspieler ließen den Ball dann auch besser laufen und zeigten sich grade im 1:1 sehr selbstbewusst und sicher. Den Gästen blieb teilweise nichts anderes übrig, als sich in Handballmanier um den eigenen Strafraum zu versammeln. Dieser Riegel war nicht einfach zu knacken, geschafft wurde es allerdings immer wieder und einige Bälle konnten auch schon frühzeitig im Aufbau erobert werden. So zog man mit weiteren fünf Toren davon, auch ein zweistelliges Ergebnis wäre sogar angemessen gewesen. Mit diesem Sieg konnte die Hinrunde sehr positiv abgeschlossen werden und einer guten Stimmung, beim Bowling auf der anschließenden Weihnachtsfeier, stand nichts im Wege.

 

Fazit:

Das Spiel war deutlicher als erwartet aber auch in so einer Partie sind neun Tore und die gezeigten Aktionen nicht selbstverständlich. Für die kommenden Aufgaben sollen die Jungs das Selbstbewusstsein mitnehmen, auch gegen stärkere Gegner selbstbewusst aufzutreten und ihre Fähigkeiten, vor allem im technischen Bereich, auszuspielen.

 

Kader D1:

Pegler, Blessin, Wiechmann (1), Brose, Kallis, Schröder (3), Schult-Rodrigues (1), Boddien (1), Sachs (3), Holst


- 17.11.2016 -

Doppelspieltag mit zwei Gesichtern für die D Teams

 

SG Bützow/Rühn II - SV Rövershagen II 3:1 (1:1)

 

Auf dem noch harten Untergrund, machte die jüngere U12 zunächst den Anfang. Vor dem Spiel wurden nochmal die vorherigen Partien angesprochen, um sich auf die Stärken zu besinnen. Mit dem Vorsatz, dieses Mal in beiden Halbzeiten konzentriert aufzutreten, began die SG auch gut und wurde mehrfach gefährlich. Das gut rausgespielte 1:0 war dementsprechend verdient. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung und gelegentlicher individueller Fehler, stand es zur Pause jedoch nur 1:1.Eine gute Halbzeit hinter sich, folgte dann endlich auch eine zweite. Die Dominanz wurde sogar noch größer, was die Gastgeber jedoch anfällig für Konter machten. Ein solcher wurde grade noch von der Linie geklärt und der Rückstand verhindert. Das eigene erlösende 2:1 fiel schließlich per Distanzschuss, worauf einige sehr gute Chancen folgten. Wie so häufig, zeigte man sich in der Verwertung allerdings alles andere als kaltschnäuzig. Lediglich ein weiterer Treffer sollte noch fallen. 

Fazit: Spielerisch gibt’s kaum was zu meckern. Alle zogen voll mit und erwischten teilweise sehr gute Tagesformen. Schön, dass sich die Jungs dafür endlich belohnten konnten, wenn sie auch noch einige Chancen liegengelassen haben. 

 

Kader D2:

Hagemoser, Rosenow, Kaiser, Wolf, Mörbel, Büttner, Hameister, Bremer, Treptow (1), Hain (2)

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/Rühn I - Doberaner FC 1:3 (0:3)

 

Danach folgte die U13. Sie erwischte leider keinen guten Tag und bot nur wenige Lichtblicke. Nach vorne ging in Halbzeit 1 bspw. überhaupt nichts und der Gästetorwart blieb beschäftigungslos. Der DFC präsentierte sich klar spiel- und lauffreudiger, während dieser Einsatz auf Heimseite häufiger fehlte und die Passsicherheit ungenau war oder der Ball nur nach vorne sollte. Zur Pause führten die Gäste daher verdient mit 3:0, wobei dem letzten Treffer ein gefährliches Spiel vorrausging. Im zweiten Abschnitt sollte zumindest mehr Wille sichtbar sein, die Steigerung war aber nur minimal. Das Erfreulichste war, dass sich die Hausherren nun auch Chancen erspielten. Der Ehrentreffer entstand aber durch einen Alleingang. Defensiv nicht mehr so sattelfest, blieben die Doberaner nach vorne weiterhin gefährlich und siegten auch in die Höhe verdient mit 6:1.

Fazit: Das war ein gebrauchter Tag und die meisten Spieler kamen nicht an ihre Möglichkeiten ran. Zwar hatten wir es auch mit einem guten Gegner zu tuen, in den letzten Spielen sah es aber auch gegen solche besser aus. Treten wir im letzten Spiel des Jahres wieder konzentrierter auf, ist auch ein versöhnlicher Abschluss möglich.

 

Kader D1:

Pegler, Boddien, Brose, Kallis, Schult-Rodrigues, Holst, Wolschon, Vorpahl, Schröder (1), Sachs


- 09.11.2016 -

D-Jugenden mit Sieg und Niederlage

 

SG Bützow-Rühn U13 – SV Rövershagen 6:2 (3:1)

 

Von Beginn an traten die Hausherren siegesgewiss auf und nach 17 Minuten stand es schon 3:0. Die Gäste nahmen allerdings auch am Spiel teil, scheiterten aber spätestens am verletzten Kapitän im Tor, der dort aushilfsweise einsprang und seine Sache  gut machte. Nur einem verzeihbaren Fehler von ihm, verdankten die Gäste dann doch noch einen Treffer. In der zweiten Hälfte dauerte es wieder nur wenige Minuten bis die nächsten drei Tore fielen. Im Gegensatz zur ersten Hälfte suchten die SG Spieler nun auch früher den Abschluss. Danach schalteten die Teams ein paar Gänge runter und nicht ganz unverdient konnten die Gäste für den Endstand sorgen.

 

Fazit:

Sowohl individuell als auch als Team präsentierten wir uns überlegen und die Jungs konnten sich für ihre Leistung belohnen. Auch die Umstellungen und Wechsel schadeten uns nicht.

 

Kader D1:

Boddien-Blessin, Wiechmann, Wolschon, Brose (1), Schult-Rodrigues (1), Bartsch (1), Holst, Kallies, Schröder (3)

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hafen Rostock III – SG Bützow-Rühn U12 5:0 (5:0)

 

In den ersten zehn Minuten schien es nur eine Frage der Zeit zu sein bis die Gäste treffen. In Führung ging dann allerdings Hafen und legte direkt nach. Daraufhin wurden die Rostocker teilweise zum Tore schießen eingeladen, da die Köpfe schon hingen und sich weitere Fehler einschlichen. Die zweite Hälfte sollten die Jungs dann als neues Spiel sehen und wieder bei 0:0 beginnen. Was folgte waren 30 Minuten, in denen die SG viel Druck machte und zu besten Chancen kam, während es durch die eigene Verteidigung kaum noch ein Durchkommen gab. Mit einem völlig verdienten Torerfolg konnte sich Bützow/Rühn jedoch wieder nicht belohnen.

 

Fazit:

Es ist echt bitter wie sich die Jungs teilweise selbst um den Erfolg bringen. Wie schon häufiger nun, traten wir in der 2 HZ komplett anders auf und es ist eigentlich zu sehen, dass wir mit den meisten Teams mithalten können, auch wenn sie in vielen Fällen älter sind. Mit diesem Wissen spielen Punkte eine noch niedrigere Rolle, als sie es im Kinderfußball eh spielen sollten. Ziel sollte es allerdings sein, seine Möglichkeiten auch über die komplette Spielzeit auszuschöpfen.

 

Kader D2:

Büttner, Krüger, Hain, Hagemoser, Wolf, Wallema, Mörbel, Rosenow


- 18.10.2016 -

D-Jugend Teams trafen auf starke Gegner

 

SG Bargeshagen/Parkentin - SG Bützow/Rühn II 9:0 (6:0)

 

Die U12 musste zu einem Gegner, der bisher durchweg dominante Spiele ablieferte. Dementsprechend und auch mit dem Bewusstsein der fast gewohnten körperlichen Nachteile und des Altersunterschiedes, war man auf eine schwere Partie eingestellt. Trotz Unterzahl, ließen die Gastgeber die Bützow/Rühner häufig nur hinterherlaufen. Durch mehrere sehenswert herausgespielte Tore stand es zur Pause 0:6. Im Laufe der ersten Hälfte konnte man sich aber auch etwas steigern und ein paar aussichtsreiche Möglichkeiten einleiten. Passend dazu verlief die zweite Hälfte. Auf beiden Seiten wurden die Torchancen weniger, was auch den nun defensiveren Hausherren geschuldet war. Mit einem eigenen Tor, was verdient gewesen wäre, konnte man sich allerdings nicht mehr belohnen.

 

Kader D2:

Hagemoser, Büttner, Mörbel, Bremer, Hain, Hameister, Wallema, Krüger, Kaiser, Rosenow

 

Fazit:

In Zahlen ist es vielleicht eine unangenehme Niederlage. Gegen einen sehr starken und größtenteils älteren Gegner, war aber durchweg Wille und auch immer wieder gute fußballerische Ansätze zu sehen. Die Jungs konnten ihre eigene Leistung und die Niederlage gut einschätzen.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/Rühn I - Union Sanitz 5:5 (1:1)

 

Eine ungleiche Paarung erwartete auch die U13. Die hauptsächlich jüngeren Gegenspieler, während bei Bützow/Rühn nur wieder der Torwart aus der D2 war, machten in der vergangenen Saison jedoch auch noch in der E Jugend Landesmeisterschaft auf sich aufmerksam. Sie waren es auch, die zunächst wacher wirkten und nicht unverdient in Führung gingen. Mit dem Pausenpfiff fiel jedoch noch der Ausgleich. Die zweite Hälfte hatte dann einiges zu bieten. Mit einem frühen Doppelschlag schien die SG das Spiel in ihre Bahnen zu lenken. Sanitz traf danach allerdings auch zwei Mal kurz hintereinander und selbst eine erneute zwei Tore Führung reichte nicht aus. Beide Seiten vergaben zunächst gute Chancen, die Heimseite sogar einen Strafstoß, und am Ende fiel tatsächlich noch das 5:5. Obwohl da schon fast abgepfiffen war, hätte noch ein weiterer Treffer für beide Teams fallen können.

 

Kader D1:

Hagemoser, Wiechmann, Wolschon, Vorpahl, Blessin, Brose, Schröder, Boddien, Kallis, Schult-Rodrigues, Holst

 

Fazit:

Leider waren die Jungs heute nicht so durchgängig konzentriert wie zuletzt und konnten aus ihrer körperlichen Überlegenheit nicht viel machen gegen sehr agile Sanitzer. Stattdessen sahen wir unnötig häufig nicht gut aus in Zweikämpfen, mit oder ohne Ball. Holen wir trotzdem die drei Punkte, würde der positive Eindruck wohl trotzdem überwiegen. Chancen gab es zB ausreichend.


- 12.10.2016 -

D-Jugend Teams gehen leer aus

 

SV Warnemünde - SG Bützow/Rühn DI 6:0 (4:0)

 

Schon vor dem Spiel war man erstaunt über die Physis einzelner Spieler der Gastgeber, die bereits auffällig groß und kräftig waren. Hinzu kam in der ersten Hälfte auch noch Gegenwind. Trotzdem lieferten die SGler von der ersten Minute an viel Einsatz. Vier Mal musste der Torwart der D2, der verletzungsbedingt bei der älteren Vertretung aushalf und bei allen Gegentoren schuldlos blieb, jedoch im ersten Abschnitt hinter sich greifen. Obwohl die Laune, aufgrund der scheinbar aussichtslosen Situation, weit unten war, meldete man sich ab der 31. Minute sofort mit einer Großchance wieder und konnte sich auch wenige weitere Möglichkeiten erspielen. Defensiv versuchte man noch mehr die Leistungsträger des SVW zu ärgern. Grade bei Standards bedeutete dies immer wieder große Gefahr. Mit nur zwei weiteren Gegentoren, davon eines per Strafstoß, konnte man sich im weiteren Spielverlauf zumindest steigern.

 

Kader D1:

Hagemoser, Boddien, Brose, Blessin, Wiechmann, Kallis, Schult-Rodrigues, Holst, Wolschon, Vorpahl

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/Rühn DII - Schwaaner Eintracht 0:4 (0:3)

 

Gegen die hauptsächlich gleichaltrigen Schwaaner, rechnete man sich auf Heimseite eigentlich eine engere Partie aus. Die Gäste starteten jedoch wie die Feuerwehr, während Bützow/Rühn große Anlaufschwierigkeiten hatte. Nicht unverdient ging es daher mit 0:3 in die Pause. Es gab jedoch auch positive Ansätze, auf die es aufzubauen galt. Mittlerweile wacher auftretend, stand man Defensiv sicherer in der zweiten Halbzeit und erspielte sich offensiv auch brauchbare Chancen. Außer einem weiteren der Gäste, passierte allerdings nichts mehr. Trotzdem war die zweite Hälfte ein kleiner Erfolg, da das Geschehen dort ausgeglichener gestalten konnten.

 

Kader D2:

Rosenow, Kaiser, Wolf, Mörbel, Büttner, Wallema, Hameister, Bremer, Treptow, Farr, Hain

 

Fazit:

Kein Vorwurf an die Mannschaften. Alle haben ihr Bestes gegeben. Bei der D1 waren in manchen Situationen die Hemmungen bzw. die körperlichen Nachteile aber doch zu groß. Warenmünde spielte augenscheinlich mit einer alterstgemischten Truppe und war ein guter Gegner. Knackpunkt waren mMn aber 2-3 Spieler des Gegners, die selbst uns als älterem Jahrgang körperlich weit überlegen waren. Die D2 war körperlich zwar nicht unterlegen, hatte aber vor allem in der Schnelligkeit Nachteile und schaltete zumindest in der ersten Hälfte häufig einen Schritt langsamer.


- 26.09.2016 -

U12 erst in zweiter Halbzeit wach

SG Bützow/Rühn II - Rostocker FC II 0:8 (0:7)

 

Nach zwei überzeugenden Auftritten, waren die Erwartungen am dritten Spieltag eigentlich recht optimistisch. Leider fehlten wieder mehrere Spiele aus unterschiedlichen Gründen oder spielten angeschlagen. Dank zweifacher Unterstützung aus der U13, hatten wir trotzdem Wechselmöglichkeiten und wollten uns positiv präsentieren, gegen einen Gegner, der wie gewohnt größtenteils ein Jahr älter war. In der ersten Hälfte liefen wir allerdings fast nur hinterher. Große Abstände zum Gegner und den Mitspielern und unter anderem fehlende Laufbereitschaft in beide Richtungen, boten dem Gast viele Möglichkeiten. Diese agierten defensiv und konterten immer wieder erfolgreich. Im zweiten Abschnitt steigerten sich die Hausherren endlich, zeigten mehr Einsatz und traten auch individuell sicherer auf. So trafen die Gäste nur noch ein Mal, beide Seiten vergaben allerdings auch noch Torchancen.

 

Fazit:

Leider konnten wir über weite Teile, nicht im Ansatz an die letzten Spiele anknüpfen. Auch sowas darf jedoch passieren im Kinderfußball. Auftreten und Verhalten sollten sich allerdings wieder steigern.

 

Kader D2:

Pegler, Boddien, Rosenow, Kaiser, Wolf, Mörbel, Büttner, Krüger, Bremer, Treptow


- 20.09.2016 -

D-Jugenden brechen in zweiter Halbzeit ein 

 

SG Bützow/Rühn - Warnow Papendorf 1:5 (0:2)

 

Den Anfang machte wieder die u13, die zu Hause ihre ersten Punkte holen wollte. Das letzte Spiel ließ einen auch optimistisch in die Partie gehen, das Kommando und die Führung übernahmen aber schon früh die Gäste. Auch wenn die SG langsam besser ins Spiel kam, Papendorf blieb immer gefährlich und erzielte kurz vor der Pause das 0:2. In der zweiten Hälfte hatten die Hausherren dann mehr vom Spiel und folgerichtig fiel der überfällige Anschlusstreffer. Erfolgreich war dabei der gut aufgelegte Debütant Luis Schult Rodrigues. Nachdem dieser schon früh wegen einer Verletzung ins Spiel kam, musste Bützow/Rühn auch in der Abwehr eine Verletzung hinnehmen, die für kurze Unordnung sorgte. Grade im Angriff des Gegners, war man kurzzeitig in Unterzahl und auf der wichtigen Innenverteidigerposition unbesetzt. Da sorgte Papendorf für den Nackenschlag und legte sogar noch direkt nach, ehe wieder mehr Ruhe reinkam. Die Motivation war nun wieder am Boden, das Spiel sah dementsprechend aus und die Gäste schossen sogar noch einen Treffer.

 

Kader D1:

Pegler, Bartsch, Schröder, Wiechmann, Vorpahl, Brose, Sachs, Boddien, Wolschon, Blessin, Schult Rodrigues (1)

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Pastow - SG Bützow/Rühn II 6:4 (3:3)

 

Die jüngere u12 hatte ebenfalls etwas Personalprobleme, mit Julien Hameister dafür aber auch einen Neuzugang bzw. Rückkehrer an Board. Wieder mal ging es außerdem gegen einen überwiegend älteren Gegner, gegen den man genauso selbstbewusst wie am vergangenen Wochenende auftreten wollte. Auf dem kleinen und sehr windigen Platz, hielten die kleinen Gäste auch sofort gut dagegen. Sie machten es dem Gegner in jedem Zweikampf schwer und schaltete schnell um. Mit 2:0 ging die SG sogar in Führung und direkt nach dem Ausgleich erhöhten sie wieder auf 3:2. Obwohl es zur Pause 3:3 stand, waren die Trainer Pusch und Block wieder sehr zufrieden. In der zweiten Hälfte schwanden Konzentration und Kraft leider etwas, die eine oder andere Chance ergab sich trotzdem noch. Kurz vor dem Ende belohnten sich die SGler auch nochmal mit einem sauber rausgespieltem Tor, bei dem der Torschütze nur noch einschieben brauchte.

 

Kader D2:

Rosenow (1), Hagemoser, Kaiser, Wolf, Mörbel, Büttner, Wallema (3), Krüger, Hameister

 

Fazit:

Bei der D1 konnten wir leider einige Dinge nicht so umsetzen wie wir es wollten, in den Zweikämpfen waren wir bspw. zu zögerlich. Die Verletzungen bzw. deren Zeitpunkte waren allerdings auch nicht hilfreich, ansonsten verläuft das Spiel wohl knapper. Das Ergebnis ist etwas zu deutlich. Die D2 zeigte sich wieder sehr engagiert und konnte ihre körperlichen Nachteile erneut gut ausgleichen. Bei der Leistung, ist das Ergebnis erst Recht zweitrangig aber können wir das kontinuierlich abrufen, werden wir noch einige ärgern.


- 13.09.2016 -

D1 und D2 belohnen sich nicht

 

Die U13 und U12 hatten jeweils nach 60 spannenden Minuten im Endspurt das Nachsehen.

 

Groß Wokern/Lalendorf - SG Bützow/Rühn 3:2 (1:1)

 

Nach dem Pokalspiel, musste die ältere Vertretung erneut auswärts antreten. Dabei wartete dieses Mal eine körperliche und spielerisch gleichwertige Mannschaft. Diese konnte sich in der ersten Hälfte auch mehr Vorteile erspielen und verdient in Führung gehen. Dank einer direkt verwandelten Ecke ging es aber ausgeglichen in den zweiten Abschnitt. Dort machten die Gäste nun mehr Druck und hatten mehr vom Spiel. Durch eine Umstellung standen sie defensiv sicherer und nach vorne wurde es nun gefährlicher. Nach der eigenen Führung konnten sie sich auch noch drei weitere Male bis in den Strafraum durchspielen. Trotz bester Möglichkeiten, verpassten sie allerdings die Vorentscheidung. Wenige Minuten vor Schluss wurden sie dafür bestraft. Zunächst köpfte ein eigener Spieler nach einer fragwürdigen Ecke den Ball ins eigene Tor, danach fiel aus dem Gewühl sogar noch das 2:3.

 

Kader D1:

Pegler, Bartsch, Schröder, Wiechmann, Vorpahl, Brose, Sachs (2), Boddien, Holst, Blessin

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/Rühn II - Neubukow/Mulsow/Rerik 4:5 (1:3)

 

Auf die jüngere Mannschaft wartete eine schwierigere Aufgabe. Als rein junger Jahrgang, traf sie mit den Salzhaff Kickern auf eine Altersgemischte Mannschaft, die körperlich teilweise deutlich überlegen waren. Davon zeigten sich die Bützow/Rühner aber von Beginn an unbeeindruckt und spielten frech auf. Häufig gedanklich einen Schritt schneller, Ballsicherer und auch mutig in den Zweikämpfen, waren sie das aktivere Team. Die schnellen und kräftigen Gegenspieler konnten allerdings nicht immer gestoppt werden und so geriet man unnötig in Rückstand. Dieser konnte zunächst zwar per Eigentor ausgeglichen werden, mit dem Pausenpfiff fiel aber sogar noch das 1:3. Trotzdem war man auf Heimseite zufrieden mit dem Spiel und es gab keine neuen Vorgaben für die zweite Halbzeit, außer sich nicht durch die wenigen negativen Dinge runterziehen zu lassen. Entsprechend motiviert und selbstbewusst ging es weiter. Dem Anschlusstreffer durch einen direkten Freistoß folgte das 2:4, was die Hausherren immer noch nicht aus der Bahn warf. So kamen sie erneut zurück und glichen sogar noch aus. Mit diesem Ergebnis hätte man schon gut leben können und es wäre aufgrund der unterschiedlichen Stärken wohl gerecht gewesen, das letzte Wort hatten jedoch die Gäste. In der 57. Minute klingelte es nochmal im eigenen Kasten und zum abermaligen Ausgleich reichte die Zeit nicht mehr. 

 

Kader D2:

Rosenow, Bremer, Treptow, Hagemoser, Kaiser (1), Wolf, Mörbel, Büttner, Hain (1), Wallema (1), Krüger

 

Fazit:

Beide Niederlagen sind sehr bitter, vor allem aufgrund der späten Gegentore. Trotzdem bin ich mit beiden Teams zufrieden und wir können optimistisch in die nächsten Spiele gehen. Die D1 hätten bloß die Vorentscheidung nutzen müssen gegen einen guten Gegner, die D2 unterlag vorrangig nur aufgrund der körperlichen Nachteile. Wir waren Fußballerisch aber gut drauf und selbst unsere Kleinsten traten trotzdem mutig auf.


- 07.09.2016 -

D-Jugend Teams mit erfolgreicher Generalprobe

 

Wie gewohnt, gab es quasi kaum eine Vorbereitungszeit für die Kinderteams. Nach nur zwei Trainingseinheiten, gab es daher schon die je einzigen Testspiele für die D1 und die D2 der SG Bützow/Rühn.

 

Güstrower SC III - SG Bützow/Rühn 1:14 (0:5)

 

Bei der u13 wurde das Pokalspiel zum Testen genutzt. Der Anspruch war zwar, gegen die klassentiefere Mannschaft in die nächste Runde einzuziehen, nicht nur nebensächlich war allerdings, sich nach der Sommerpause wieder einzuspielen. Außerdem wollten die neuen Trainer weitere Eindrücke sammeln. Zu Beginn machten die Gäste noch einen behäbigen Eindruck. Trotz dessen lief das Spiel nur in eine Richtung. Eine bereits deutliche Pausenführung, ließ die Trainer aber noch nicht ganz zufrieden sein. Das Hauptziel für die zweite Hälfte war dementsprechend, das Tempo und den Aufwand zu erhöhen, statt sich dem Gegner anzupassen. Dank einer Steigerung, konnten sie sich dann mehr und bessere Chancen erspielen und sieben verschiedene Spieler waren noch weitere neun Mal erfolgreich. Auch Positionswechsel und ein Gegentor brachten keine Unruhe rein. 

 

D1-Kader:

Pegler, Bartsch (1), Schröder (1), Wiechmann (1), Vorpahl (2), Brose, Sachs (6), Boddien (2), Holst (1), Wolschon

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bölkower SV- SG Bützow/Rühn II 1:5 (1:3)

 

Die neue D2 sammelte zwar schon vor der Sommerpause erste Erfahrungen auf dem Halbfeld, ihr Schwerpunkt lag jedoch trotzdem darauf, die Größe des Feldes zu nutzen, was auch viel Laufarbeit bedeutete. Zunächst war aber auch bei der u12 noch Sand im Getriebe. Kurz nach Anpfiff ging der BSV sogar in Führung. Erst nach und nach kam die SG besser ins Spiel und erarbeitete sich mehrere Torchancen die noch ungenutzt blieben. Die Partie ließ zwar viel Luft nach oben, die SG blieb jedoch geduldig und konnte das Ergebnis zunächst drehen und sich im zweiten und dritten Drittel Stück für Stück absetzen. Dabei suchten die Spieler auch bei Standards, schon selbstständig immer wieder spielerische Lösungen.

 

D2-Kader:

Rosenow (3), Farr, Bremer, Treptow (1), Hagemoser, Kaiser, Wolf, Mörbel, Büttner (1), Hain

 

Fazit:

Für beide Teams waren die Spiele sehr wichtig, da zu sehen war wie viel Rost sie noch abschütteln mussten. Wir konnten außerdem auch jeweils auf ein paar Positionen rotieren und die Spielzeit ausgeglichen gestalten. Bei den älteren Spielern fehlte noch der durchgängig hohe Aufwand, auch wenn der Gegner es nicht gefordert hatte. Die jüngeren brauchten bspw. für ihre Entscheidungsfindungen noch zu lange. In der Liga werden uns schwierigere Aufgaben erwarten.