C-Jugend

Berichte Saison 2017/18


- Spiele 09.06. und 17.06.2018 -

C- Jugend bestätigt gute Rückrunde

 

Gnoiener SV - SG Bützow/ Rühn 0:4 (0:2)

 

Im vorletzten Saisonspiel und zugleich das letzte Mal auswärts, wollten die Jungs eine weitere Hinspielniederlage vergessen machen. Mit ein wenig Personalsorgen angekommen, stellte sich heraus, dass die Hausherren nur neun Spieler aufbieten konnten. Über die komplette Spielzeit zeigte sich dann, wie gefährlich Überheblichkeit und Lässigkeit sind. Taktisch wurde immer wieder das Gegenteil der Vorgaben gemacht, technisch immer wieder unsauber gearbeitet und auch der Einsatz ließ bei vielen zu wünschen übrig. Die Gnoiener hingegen kämpften von der ersten bis zur letzten Minute um jeden Ball und scheuten keinen Zweikampf. Fußballerisch kam dabei den Umständen entsprechend zwar nicht viel raus und die Grenze des Erlaubten wurde nicht selten ausgereizt, die Motivation stimmte aber. Nachdem Dominik Kolzer den Torwart aussteigen ließ und Michel Schröder per Einzelleistung erhöhte, traf Finn- Luca Heinrich nach ansehnlichem Zusammenspiel mit Schröder aus spitzem Winkel und mit Hilfe des Pfostens, ehe Florian Garschke mit einem Heber den Schlusspunkt setzte. Es gab auch noch weitere gute Chancen und ein Strafstoß wurde ebenfalls verschossen, aber zu mehr Toren sollte es nicht reichen und die spielerische Leistung war hoffentlich lehrreich für zukünftige vermeintliche „Selbstläufer“. 

 

SG Bützow/Rühn:

Vorpahl, Stundzik (61. Büttner), Heinrich, Hagemoser, Dieterich, Kallis, Schröder, Pegler, Boddien, Kolzer (36. Linsel), Garschke (58. Sass)

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/ Rühn - Dummerstorf 0:4 (0:2)

 

Gegen den souveränen Spitzenreiter zeigte das Team dafür ein ganz anderes Bild. Trotz vieler Ausfälle von Leistungsträgern, bereiteten die vorhandenen Spieler dem Meister reichliche Schwierigkeiten. Was in Gnoien an Laufbereitschaft fehlte, wurde gegen Dummerstorf nachgeholt. Auch ein sehr früher Rückstand brachte die SG nicht aus dem Konzept. In der zweiten Hälfte konnte man sogar vereinzelte Nadelstiche setzen und hätte sich durchaus den Ehrentreffer verdient. Stattdessen mussten die Hausherren bei einem Kopfball und einem Laufduell allerdings den Kürzeren ziehen. Als schönes Zeichen der Selbstreflexion, waren die Jungs im Anschluss selbst überrascht über ihre Leistung und welchen Spaß und Lerneffekt es mit sich brachte.

 

SG Bützow/Rühn:

Erwert, Mörbel (60. Krüger), Krone, Vorpahl, Blessin (65. Holst), Kallis, Pegler, Schröder, Boddien, Sass (52. Büttner), Dieterich

 

Fazit:

Die beiden letzten Spiele waren nochmal bezeichnend. Einerseits für die noch schwankenden Leistungen und dass grade dieses Alter nicht immer einfach ist. Auf der anderen Seite auch für die Fortschritte im Laufe der Saison und die sich auszahlende Geduld nach einer schweren Hinrunde. Taktisch stehen wir mittlerweile deutlich stabiler, die Zweikampfführung ist auch bei den Jüngsten robuster und mit Ballbesitz finden wir auch mehr Lösungen mittlerweile. Im Laufe der zweiten Hälfte sprangen wir so von Platz 11 auf Platz 6, übernahmen in der Rückrundentabelle sogar den 5. Platz und konnten außer den Top 4 alle Teams schlagen. Mal fußballerisch, mal mit Einsatz. Der Großteil des Kaders kommt nun erst ins zweite C- Jugend Jahr oder überhaupt erst ins richtige Alter für diese Altersklasse. Die Voraussetzungen für die kommende Saison in der Kreisoberliga sind also geschaffen.


- Spiele vom 27.05. und 03.06.2018 -

C Jugend weiter in Fahrt 

 

Mit zwei weiteren Siegen unterstreicht die C Jugend ihre starke Rückrunde und holte sechs Punkte aus Partien, in denen es in der Hinrunde nur für einen Punkt reichte.

 

SG Warnow Papendorf - SG Bützow/ Rühn 2:3 (2:2)

 

Wie schon im Hinspiel, war es eine durchgehend spannende Partie mit wechselnden Druckphasen. Nach einer guten Erwärmung verspätete sich der Schiedsrichter leider und alle mussten nochmal über eine halbe Stunde warten. Die Hausherren gingen damit besser um und bestimmten die Partie zunächst. Die Führung durch Florian Garschke (10.) drehten die Papendorfer auch innerhalb von fünf Minuten, ehe Garschke wieder ausglich (23.). An diesem Tag war Einsatz mehr gefordert als spielerische Elemente und es sollte sich das Umkehrspiel im zweiten Durchgang steigern. Kein Tor mehr kassieren und vorne geht immer mal was, war die weitere Zielvorgabe. Mit fortlaufender Zeit ergaben sich dann auch mehr Chancen. Kurz vor Schluss bedrängte Jann Ole Linsel zunächst jedoch einen durchgebrochenen Stürmer noch so sehr, dass dieser an Torwart Paul Malte Vorpahl scheiterte. Dem Rückstand grade noch entkommen, erkämpfte Finn Luca Heinrich in Hochform den Ball und schickte Dominik Kolzer auf die Reise. Grade erst eingewechselt in seinem ersten Spiel überhaupt, lief dieser in der letzten Minute alleine aufs Tor zu und besorgte den Auswärtssieg in letzter Sekunde. Mit viel Willen und einer Leistungssteigerung waren die drei Punkte nicht sehr schön und etwas glücklich aber nicht unverdient.

 

SG Bützow/Rühn:

Vorpahl- Mörbel (45. Blessin), Hagemoser, Linsel, Kallis (70. Büttner), Sdunzik (36. Dieterich), Pegler (65. Kolzer), Heinrich, Garschke, Schröder, Boddien

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Bützow/ Rühn - Laager SV 14:1 (7:1)

 

Gegen Laage hatte man noch eine große Rechnung offen. Personell arg angeschlagen, verlor die SG im Hinspiel gegen eine verstärkte Laager Mannschaft mit 13:2. Zum Rückspiel war die Heimseite nun nahezu in Bestbesetzung und brauchte lediglich in der 3. Minute einen Weckruf. Mit mehr Ballbesitz kam auch mehr Sicherheit und ab der 8. Minute (1:1) nahmen die Bützow/ Rühner das Spiel in ihre Hand. Laage bekam kaum noch Zugriff auf den Ball und wurde von der Heimdefensive super kontrolliert. Mit Geduld, dem Pressing im richtigen Moment und schnellen Stafetten fielen die Tore dann im Minutentakt und auch in der zweiten Hälfte riss es nicht ab. Florian Garschke kam dabei auf seine Treffer 10 bis 19 und hat nun schon mehr Treffer in der Rückrunde als das ganze Team in der Hinrunde. Dabei ergänzte er sich zuletzt hervorragend mit Michel Schröder, der viele Gelegenheiten ermöglicht. Trotz dieser Zahlen ist es aber eine Teamleistung. Die Jungs haben taktisch einen großen Sprung gemacht und lassen hinten nur noch wenig zu, während wir vorne Angriffe fahren, mit denen wir in der Hinrunde häufig selbst noch unsere Probleme gegen uns hatten. In den meisten Fällen werden spielerische Lösungen gefunden und nicht bloß die Bälle nach vorne geschossen.

 

SG Bützow/Rühn:

Vorpahl, Mörbel (49. Kolzer), Linsel, Wiechmann, Dieterich, Kallis (55. Büttner), Pegler, Heinrich, Garschke, Schröder, Boddien (60. Sass)


- Spiel vom 15.04.2018 -

Nie gefährdeter Sieg

Kröpeliner SV - SG Bützow/ Rühn 0:2 (0:1)

 

Im Hinspiel hatte man noch knapp das Nachsehen, im Rückspiel zeigten sich wie zuletzt Fortschritte auf dem großen Platz in Kröpelin. Mit 0:2 waren die Hausherren sogar noch ziemlich gut bedient. Über 70 Minuten kam der KSV zu keiner wirklich gefährlichen Chance, während die SG aus einer geduldigen Defensive regelmäßig zum Abschluss kam. Beim 1:0 trieb Michel Schröder in einem Konter den Ball bis vors Tor, legte quer auf Paul Sachs, welcher nur noch einschieben brauchte (7. Min). Lediglich in der 41 Minute wurde eine der weiteren Möglichkeiten genutzt, als Jannes Boddien gut freigespielt wird im Strafraum. Aluminium, verspringende Bälle, ein guter Torwart und manchmal auch nur die falsche Entscheidung verhinderten ein höheres Ergebnis.

 

Bis auf die Chancenverwertung können wir zufrieden sein. Es ist zwar nicht leicht für die Jungs geduldig zu bleiben aber Taktisch war es ein Schritt nach vorne und so häufig wie wie vor dem Tor auftauchten, während hinten nichts anbrannte, sollte man auch das Ergebnis der Geduld und Ordnung sehen. Weiterhin haben wir auch wieder häufiger spielerische Lösungen gefunden. Darauf bauen wir auf und haben jetzt 2 schwere Spiele in 4 Tagen vor uns.

 

Aufstellung:

Ewert, Wiechmann, Hagemoser, Linsel (59. Krüger), Vorpahl, Kallis, Heinrich (48. Bremer), Boddien, Sdunzik (55. Dieterich), Sachs (65. Blessin), Schröder


- Spiel vom 08.04.2018 - 

Unter Wert geschlagen

SG Bützow/ Rühn - SV 90 Lohmen 3:8 (1:4)

 

Nachdem wir im Hinspiel körperlich große Nachteile und Verletzungspech hatten, wollten wir auf dem ersten Rückrundensieg gegen Güstrow aufbauen. Bereits nach drei Minuten wurde unsere Defensive aber schon das erste Mal überspielt und es stand 0:1. Danach blieb die SG jedoch am Ball und hatte viel Spielkontrolle. Der Ausgleich per Strafstoß durch Franz Hagemoser (12. Minute) war entsprechend verdient. Statt aus diesen Spielanteilen weiter Kapital zu schlagen, kamen die Gäste mit zwei Standards zurück und gingen mit 3:1 voran (19., 23.). Vor dem Freistoß und Strafstoß kam einer unserer jüngsten Spieler jeweils einen Schritt zu spät. Die Köpfe gingen dann leider mal wieder runter und es lief kaum noch was zusammen. Trotzdem ergaben sich Chancen zum Anschluss, der Treffer fiel allerdings wieder für Lohmen (31.).

 

In der Pause wurden die Köpfe aufgerichtet und das Spiel noch nicht verloren gegeben. Es lief schließlich wie in der ersten Hälfte. Gute Aktionen unserseits und Lohmen trifft (44., 49.). Per Doppelschlag in Minute 51. sorgten Paul Sachs und Florian Garschke jedoch fürs 3:6 und es ging nochmal ein Ruck durchs Team. Ein langer Ball reichte aber wieder und nach dem 3:7 (66.) fiel auch noch das 3:8 (70.).

 

Die Niederlage geht schon in Ordnung aber nicht die Höhe. Lohmen macht mit einfachen Mitteln fast jede Chance rein und wir helfen mit einfachen Fehlern und mit der zeitweisen Selbstaufgabe. Am Ende kamen von uns dann auch fast nur noch lange Bälle. In Güstrow sah es noch andersrum aus und dieses Mal hatten wir das Nachsehen.

 

Aufstellung:

Dieterich, Mörbel (66. Holst), Hagemoser (57. Linsel), Vorpahl, Blessin (45. Ewert), Boddien (62. Sass), Pegler, Heinrich, Friedrich, Garschke, Sachs


- Spiel vom 24.03.2018 -

Gelungene Einstände bei C- Jugend

Güstrower SC II - SG Bützow/ Rühn 1:9 (0:3)

 

Mit fünf Wochen Verspätung und nach zwei abgesagten Testspielen und drei abgesagten Pflichtspielen, ging es für die C- Jugend im Kaltstart endlich draußen wieder los. Zum vorgezogenen Punktspiel traten sie bei der Zweitvertretung des Güstrower SC an, gegen welche man in der Hinrunde knapp und umkämpft gewinnen konnte. Personell geht es der Mannschaft durch vier Zugänge im Winter jetzt noch besser, aufgrund der Krankheitswelle standen zu dieser Partie allerdings trotzdem nur 12 Leute zur Verfügung. Wobei neben Florian Garschke und Pascal Sdunzik mit ihrem ersten Einsatz, außerdem Friedrich Krone aushalf, welcher sonst bereits zum Kader der B- Jugend gehört. Von Beginn an bestimmte die SG das Spiel jedoch, ohne besonders zu glänzen. Nach der 12. und 17. Minute dauerte es aber bis zum Pausenpfiff, ehe das 3:0 die erste Hälfte beendete.

 

In der zweiten Hälfte starteten dann die Güstrower sehr engagiert, sie kamen nach wenigen Minuten zum Anschlusstreffer und die Partie schien zu kippen. Direkt im Gegenzug fiel jedoch das 1:4 und der GSC gab sich halbwegs auf. So konnten die Bützow/ Rühner in den letzten 20 Minuten auf 9:1 erhöhen! Besonders tat sich dabei Florian Garschke hervor, der zum Einstand direkt sechs Treffer beisteuerte. Beim vermeintlichen 10:1 stand Sturmpartner Paul Sachs leider im Abseits. Die individuelle Überlegenheit war am Ende auch das Erfolgsrezept. So überliefen die Stürmer teilweise im Alleingang die gegnerische Defensive und die Innenverteidiger Franz Hagemoser und Finn Luca Heinrich mussten einige 1:1 Situationen lösen. Für den Anfang war es trotzdem ein gute Leistung und vor allem für die Moral sehr gut aber wenn die Witterung wieder einen geordneteren Training- und Spielablauf zulässt, müssen wir uns taktisch wieder steigern. So deutliche Siege werden auch nicht selbstverständlich und nicht überbewertet.

 

Aufstellung:

Dieterich, Wiechmann, Heinrich, Hagemoser, Sdunzik (51. Krüger), Friedrich, Boddien, Krone, Pegler, Sachs (3), Garschke (6)


- Spiel vom 25.11.2017 -

C- Jugend geht versöhnlich in die Winterpause

Hafen Rostock II - SG Bützow/ Rühn 1:3 (0:1)

 

Nachdem die letzten beiden Niederlagen eine ansonsten gute Hinrunde der noch sehr jungen Mannschaft trübten, traten die SGler zum Abschluss nochmal konzentrierter und williger auf. Sowohl im Training, als auch bei der Erwärmung, zeigten die Jungs wieder eine bessere Einstellung und dementsprechend war die Leistung im Spiel. Mehrfach wurden die hochstehenden Rostocker überlaufen oder üb...erspielt und konnten sich bei ihrem Torwart bedanken. Mit jeder vergebenen Chance kam Hafen jedoch besser in die Partie und so war es umso wichtiger, dass Paul Sachs mit dem Pausenpfiff doch noch für die eigene Führung sorgte.


An den teilweise wechselnden Spielanteilen änderte dies aber nur wenig. Erst das 2:0 durch Sachs sorgte für mehr Ruhe. Statt sich durch den Anschlusstreffer aus der Fassung bringen zu lassen, war es dann erneut Sachs, der nach Zusammenspiel mit Michel Schröder und Friedrich Kallis das letztliche 3:1 besorgte.


Die Einstellung stimmte wieder gegen einen stärker als gedachten Gegner. Großes Manko war lediglich die Chancenverwertung, weil wir vor dem Tor zu selten nochmal den Kopf hochgenommen haben.
Alles in allem können wir bis auf wenige Ausnahmen zufrieden sein mit der Hinrunde. Dass wir mit dem jungen Kader (mehr D Jugendliche als ältere C Jugendliche) nicht oben mitspielen werden war klar aber die Jungs machen ihre Fortschritte und konnten sehr häufig mindestens mithalten.

 

Aufstellung:

Vorpahl, Blessin (36. Mörbel), Wiechmann, Hagemoser, Bartsch (53. Dieterich), Boddien (67. Holst), Pegler (45. Ewert), Heinrich, Kallis, Sachs, Schröder


- Spiele vom 12.11.2017 und 19.11.2017 -

C- Jugend zwei Mal neben sich

 

Nachdem sie mehrere Wochen zu überzeugen wusste und zuletzt auch dem Zweitplazierten reichlich Paroli bot, kassierte die C- Jugend nun zwei klare Niederlagen, in Spielen wo man eigentlich gewinnen wollte.


Laager SV- SG Bützow/ Rühn 13:2 (9:0)

 

In Laage konnte man noch ein Stück weit die eigene Personaldecke vorschieben. Während die Laager erstmalig in einem Punktspiel zwei Spieler runterzogen, welche sonst schon zum Stamm der ungeschlagenen Landesliga B- Jugend gehören, fielen bei der SG viele Spieler aus. Die zwei Laager konnten daher quasi machen was sie wollten und waren alleine für 6 der 13 Treffer verantwortlich. Die Vorzeichen waren damit völlig anders als erwartet und in der ersten Hälfte fielen die Gegentreffer im Minutentakt. Körperliche Unterlegenheit und mehrere grobe individuelle Fehler auf Seiten der SG, sorgten für einen 9:0 Pausenrückstand. Nach kompletter Umstellung auf Defensive auf der eigenen Seite und Auswechselung der beiden Schlüsselspieler auf der anderen Seite, wurde die Partie nochmal niveauärmer und beide Teams neutralisierten sich etwas. Laage traf in den letzten 25 Minuten schließlich nur noch einfach und die SG dafür zweifach.

 

Aufstellung:

Dieterich, Bartsch, Heinrich, Schröder, Krüger (Brose), Wolf (Holst), Pegler (Treptow), Ewert, Boddien, Hagemoser, Bremer

 

 

SG Bützow/ Rühn- Gnoiener SV 1:5 (0:5)

 

Gegen Gnoien hatte man dann nicht viele Ausreden. Der eigene Kader lieferte wieder mehr Möglichkeiten und die Gäste erwiesen sich als der bisher schwächste Gegner der Saison. Genau so schwach war an diesem Tag allerdings auch die eigene Leistung. Mit einfachsten Mitteln lud man die Gäste zum Tore schießen ein und strahlte nach vorne quasi keine Gefahr aus. Selbst in Überzahl fand man bspw. keine Lösung gegen den meist alleine verteidigenden Libero des GSV. Mit dem Bewusstsein, bisher weit vom eigenen Potential entfernt gewesen zu sein, sollte in der zweite Hälfte kein Gegentor mehr fallen und auch mit der Niederlage wurde sich noch nicht abgefunden. Die Dominanz wechselte schließlich auch. Zählbares konnte trotz aussichtsreicher Chancen jedoch nur Fynn Luca Heinrich erzielen, der als Einer von Wenigen an seine Normalform herankam und per Distanzschuss mit Abpfiff den Ehrentreffer erzielte.

 

Aufstellung:

Ewert, Vorpahl, Wiechmann, Hagemoser, Bartsch (Blessin), Boddien, Kallis (Krüger), Pegler (Mörbel), Heinrich, Schröder, Sachs (Dieterich)

 

 

So hatten wir uns die beiden Spiele nicht vorgestellt. Grade für die erste Hälfte gegen Gnoien, müssen wir die Fehler zu 100% bei uns selbst suchen aber auch in der zweiten Hälfte und in Laage haben die Jungs nicht das abgerufen, was möglich gewesen wäre. Im letzten Hinrundenspiel kann das Team hoffentlich wieder an die vorherigen Leistungen anknüpfen.


- Spiel vom 05.11.2017 -

C Jugend schlägt sich wacker

SG Bützow/ Rühn - PSV Rostock 2:4 (2:3)

 

Auch wenn am Ende eine Niederlage auf dem Papier stand, konnten die C- Junioren mit erhobenem Kopf vom Feld gehen. Seit Wochen macht es das sehr junge Team jedem Gegner schwer und auch gegen den Tabellenzweiten, dessen Kader vorrangig mit Spielern des älteren Jahrgangs gefüllt ist, bot man eine zufriedenstellende Leistung. Nachdem mit dem ersten Angriff schon das 0:1 fiel, machten die SG ler unbeeindruckt wei...ter und konnten sich durch spielerische Lösungen gute Möglichkeiten erarbeiten. Das 1:1 durch Michel Schröder resultierte aus solch einer Situation und war dementsprechend verdient. Dann ging es nochmal Schlag auf Schlag vor der Pause, der PSV ging mit 1:3 erneut in Führung und Paul Sachs verkürzte wiederum. Vor allem offensiv lieferten beide Teams eine interessante Partie. Weitere gute Abschlüsse durch Schröder, Sachs und Jannes Boddien blieben jedoch erfolglos.


In der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte dann zusehends und mal wieder mussten Trainer Pusch mehrfach verletzungs- bzw. krankheitsbedingt wechseln. Nach vorne ging mit fortlaufender Zeit nicht mehr viel und Torwart Paul- Malte Vorpahl, der an diesem Tag seinen Einsatz bekam und der Jüngste im Torwarttrio ist, bekam immer mehr Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Auch die restlichen zehn Spieler kämpften aber bis zum Schluss und nur durch einen Abstimmungsfehler in der letzten Minute fiel noch das 2:4. Gegen diesen Gegner ein Ergebnis und eine Leistung mit der wir gut leben können.

 

Aufstellung:

Vorpahl, Mörbel (Krüger), Wiechmann, Hagemoser (Blessin), Bartsch, Pegler (Büttner), Heinrich, Kallis, Boddien, Sachs (Ewert), Schröde


- Spiel vom 15.10.2017 -

Erster Saisonsieg für C- Jugend

SG Bützow/Rühn - Güstrower SC II 3:2 (2:1)

 

Wie schon gegen Groß Wokern/ Lalendorf, hatte der GSC einen ähnlichen Altersschnitt und ähnliche physische Voraussetzungen. Anders war jedoch, dass bei der SG auf einigen Positionen teilweise überraschend getauscht wurde. Bereits nach drei Minuten führte dies zum Erfolg, als Domenic Wiechmann nach einem Schuss von Philip Ewert zum 1:0 nachsetzte. Ebenso schnell glichen die Gäste aber wieder aus. Trotz einer guten Leistung der Gastgeber, konnten die Güstrower auch immer wieder Mal gefährliche Angriffe starten. Erst kurz vor der Pause brachte Ewert sein Team verdientermaßen erneut in Führung. Michel Schröder bediente ihn mit einem tiefen Ball, der Torschütze war schneller am Ball als Verteidiger und Torwart und schob zum 2:1 ein.

 

Mit nur wenigen Hinweisen ging es in die zweite Hälfte. Die fehlende Konsequenz bei aussichtsreichen Angriffen wurde dann 15 Minuten vor Schluss fast bestraft. Nach einem Standard zeigten sich die Gäste wiederholt schneller und energischer und glichen aus dem Gewühl heraus aus. Dieses Mal waren es allerdings die Hausherren, welche direkt zurückschlugen. Schröder wurde im Strafraum zu Fall gebracht, Ewerts Strafstoß dann zwar pariert aber im Nachschuss von Jannes Boddien zum finalen 3:2 verwandelt. Weitere fällige Strafstöße danach bzw. beim Stand von 1:1, wurden leider verwehrt. In den letzten Minuten kämpften dann alle defensiv mit und die Punkte blieben so in Rühn.


So langsam finden wir uns auf dem Großfeld ein und konnten uns endlich belohnen. Es kristallisiert sich auch heraus, welche Position zu wem passt und wir machen im Einzelnen und als Team Fortschritte.

 

Aufstellung:

Dieterich, Wiechmann, Vorpahl, Hagemoser, Bartsch, Blessin (Pegler), Heinrich, Kallis (Wolf), Boddien (Bremer), Schröder, Ewert


- Spiel vom 07.10.2017 -

Einsatz stimmt bei der C Jugend

SG Groß Wokern/Lalendorf - SG Bützow/ Rühn 2:2 (1:2)

 

Bei Dauerregen und dem kleinen und schwer zu bespielenden Platz, ging es vor allem um Kampf und Einsatz. Entgegen der sonstigen Zielstellung, war es an diesem Tag daher auch in Ordnung, den Ball im Notfall nur rauszuschlagen. Nicht immer schön aber energisch, wurden dadurch nur wenige Chancen zugelassen und vorne durften Paul Sachs und Michel Schröder erstmals gemeinsam wirbeln und sorgten fü...r viel Gefahr. Sachs erzielte in der 7. Minute auch das 1:0 aus Gästesicht. Nach einer Ecke kam er im zweiten Versuch zum Schuss, welcher noch abgefälscht wurde. Nach weiteren sieben Minuten fiel per Strafstoß jedoch schon der Ausgleich. Durch Vorarbeit von Schröder, enteilte Sachs seinen Gegnern dann wiederrum und erhöhte erneut (26.). Clever bis glücklich, ging es damit mit einer Führung in die Pause. Oberstes Ziel war aufgrund der Spielanteile, weiterhin zu kämpfen und keinen Gegentreffer mehr zu kassieren.

 

Die Gastgeber kamen wie erwartet auch noch motivierter aus der Kabine und bestimmten schließlich die zweite Hälfte. Kurz nach Wiederanpfiff verschätzte sich Philip Ewert dann bei einem eigentlich harmlosen Schuss, was zum erneuten Ausgleich führte. Nach dieser Anfangsphase stand den Bützow/Rühnern eine heiße letzte halbe Stunde bevor. Entlastung fand kaum noch statt, dafür wurde die Defensivarbeit umso wichtiger. Bezeichnend war dafür z.B. Paul Malte Vorpahl, der zur zweiten Hälfte auf die ungewohnte Innenverteidigerposition wechseln musste und gelb vorbelastet trotzdem noch energisch in jeden Zweikampf ging. Mit vereinten Kräften blieb es schließlich bei zwei Gegentoren, vorne passierte allerdings auch nichts mehr.


Der kämpferische und läuferische Einsatz war in Ordnung. Grade das Läuferische wollen wir auf dem eigenen größeren Platz dann im nächsten Spiel bestätigen. Fußballerisch hatten die Gegner jedoch Vorteile, weshalb sie sich auch mindestens einen Punkt verdienten. Dass der Ausgleich durch einen individuellen Fehler entstand, lässt sich daher leichter verkraften und das Ergebnis sich realistisch einschätzen.

 

Aufstellung:

Ewert, Dieterich, Sachs (62. Büttner), Heinrich (36. Hameister), Vorpahl, Wiechmann, Schröder, Blessin (55. Krüger), Boddien, Bartsch (69. Wolschon), Kallis


- Spiel vom 01.10.2017 -

C Jugend mit unnötiger Niederlage

SG Bützow/ Rühn - Kröpeliner SV 1:3 (1:1)

 

Das Spiel stand unter keinem guten Stern, da alleine innerhalb von 12 Stunden vor dem Anpfiff, vier Spieler krankheitsbedingt absagen mussten. Neben Improvisation, war daher auch die Hilfe von drei weiteren Spielern nötig, die trotz sehr kurzfristiger Nachfrage noch dazu stießen. Im Spiel übernahmen dann zunächst die physisch überlegenen Gäste das Kommando, die größte Chance ergab sich jedoch für die ...SG. Traf Michel Schröder da noch den Pfosten, konnte er nach 19. Minuten sein Team in Führung bringen. Fast im Gegenzug ließ man sich jedoch wieder durch einen langen Ball überlaufen und kassierte den Ausgleich. Wurden die Hausherren dort noch für einen taktischen Fehler bestraft, war es direkt nach Wiederanpfiff das zögerliche Zweikampfverhalten, welches zum nächsten Gegentreffer führte. Erst in den letzten 20 Minuten wurde die SG wirklich wach, kam endlich vernünftig in die Zweikämpfe und erarbeitete sich weitere gute Chancen. Statt diese zu nutzen, bestraften die Kröpeliner die immer weiter aufrückenden Gastgeber mit 3:1. Dies war leider auch der unnötige Endstand.


Diese Niederlage war absolut vermeidbar. Zwar hatte Kröpelin mehr Spielanteile, die besseren Chancen konnten wir jedoch verbuchen. Etwas Pech, taktische Undiszipliniertheiten und fehlender Mut verhinderten leider einen möglichen Sieg.

 

Aufstellung:

Dieterich, Ewert, Krüger (57. Büttner), Heinrich, Bremer (67. Holst), Wiechmann, Schröder, Blessin, Boddien, Wolf (67. Brose), Mörbel


- Spiel vom 23.09.2017 -

C-Jugend - Körperlich nicht behauptet

SV Lohmen - SG Bützow/ Rühn 2:0 (1:0)

 

Im Gegensatz zum letzten Spiel, traf man mit Lohmen wieder auf einen größtenteils älteren Gegner, während in der Startelf der SG sogar drei D- Jugendliche standen. Kämpferisch konnten die Trainer über weite Teile trotzdem nicht viel meckern. Ob es an den körperlichen Unterschieden lag, dass fußballerisch jedoch nicht viel ging oder man nur einen schwachen Tag erwischte, bleibt dabei unklar. Taktisch zu ungeduldi...g und ungeordnet, wurde es sowohl defensiv als auch offensiv schwierig. In einem insgesamt nicht hochklassigen Spiel, überstand die SG allerdings den Anfangsschwung der Hausherren, um dann durch ein leichtes Solo doch in Rückstand zu geraten (25.).

 

In der zweiten Hälfte wurde es nicht viel besser und nachdem mit Michel Schörder und Fynn Luca Heinrich, zwei defensive Säulen, durch gegnerische Einwirkungen verletzt vom Platz mussten und die Gästetrainer viel rotieren mussten, konnte sich dessen Abwehr nur noch mit einem Foul helfen. Diesen setzten die Lohmener unhaltbar in den Winkel (55.).


Spielerisch haben wir zuletzt auch schon bessere Ansätze gezeigt, selbst gegen spielstärkere Gegner. Die physischen Nachteile unterschätzen wir zwar nie, es wäre an diesem Tag jedoch mehr möglich gewesen. Zumindest waren aber alle bemüht. Am kommenden Wochenende können die Jungs dann hoffentlich endlich mal in Bestbesetzung ihr kämpferisches UND spielerisches Potential abrufen
.

 

Aufstellung:

Vorpahl, Ewert, Heinrich (Hameister), Bremer (Bartsch), Wiechmann, Dieterich, Schröder (Blessin), Hagemoser, Boddien, Kallis, Wolf (Brose)


- Spiel vom 17.09.2017 -

Erster Punktgewinn in der C- Jugend

SG Bützow/ Rühn - Warnow Papendorf 1:1 (1:1)

 

Im Vergleich zum letzten Spiel ging es vor allem darum, wieder mehr Einsatz und Laufbereitschaft zu zeigen. Zwar fing es auch nicht schlecht an, nach 18 Minuten gingen jedoch trotzdem die Gäste in Führung. Nach einer vermeidbaren Flanke kam der Torschütze zu ungehindert und nah vor dem Tor zum Abschluss. Mit fortlaufender Spielzeit wurden dann auch die Hausherren aktiver und erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht. Mit etwas Glück aber nicht unverdient, glich Paul Sachs per Distanzschuss und kurz vor dem Pausenpfiff folgerichtig aus (33.).

 

Zur zweiten Halbzeit wurde nochmal an die taktische Ordnung erinnert und mehr Mut in Zweikämpfen und bei hohen Bällen gefordert. Die Kräfteverhältnisse blieben allerdings auch im zweiten Abschnitt ausgeglichen und den Zuschauern bot sich eine spannende Begegnung. Für etwas mehr Gefahr sorgten jedoch die Gäste und es war auch einem gut aufgelegten Philip Ewert im Tor zu verdanken, dass kein weiterer Gegentreffer mehr fiel. Auf der Gegenseite fehlte wiederrum noch die Zielstrebigkeit und Kraft, um im Zweifel auch aus der zweiten Reihe für Torgefahr zu sorgen.


Mit der gezeigten Leistung können wir wieder etwas zufriedener sein. Der Einsatz hat gestimmt und nach vorne gab es schon mehr spielerische Lösungen und nicht mehr so häufig nur die Option eines langen Balls. Für die nächste Partie werden wir vor allem an Möglichkeiten arbeiten, aussichtsreiche Angriffe auch erfolgreicher zu Ende zu spielen.

 

Aufstellung:

Ewert, Heinrich, Mörbel, Bremer (Büttner), Hagemoser, Blessin (Hameister), Boddien, Sachs, Kallis, Vorpahl, Wolf (Treptow)


- Spiel vom 10.09.2017 -

C- Jugend kann Aufschwung nicht bestätigen

Fußballzwerge Rostock - SG Bützow/ Rühn 5:0 (3:0)

 

Betreut in Vertretung von den Co-Trainer Leon Nowak und Paul Schachtschneider, der das Trainerteam seit dieser Saison erweitert, wollte man eigentlich an die zweite Halbzeit vom letzten Wochenende anknüpfen und bestenfalls was Zählbares mitnehmen. Bereits nach drei Minuten hieß es jedoch schon 1:0 für die Rostocker und statt selbst zu treffen, hieß zur Pause sogar 0:3 aus Sicht der SG.

 

In der zweiten Hälfte richtete man sich nochmal offensiver aus aber wieder traf nur der Gegner und spätestens nach dem vierten Gegentor und dem Ausscheiden von Aktivposten Michel Schröder, brachen die Gäste komplett ein. Die Fußballzwerge erhöhten sogar noch auf 5:0.
Leider konnten wir nicht ans letzte Wochenende anknüpfen und es lag dieses Mal nicht an älteren Spielern oder einem schlechten Platz. Vor allem an Laufbereitschaft und mehr Mut nach vorne, müssen wir für die nächsten Spieler (wieder) zulegen.

 

Aufstellung:

Dieterich, Heinrich, Schröder (Mörbel), Blessin (Büttner), Hagemoser, Bartsch (Hameister), Boddien, Sachs, Kallis, Vorpahl, Wiechmann


- Spiel vom 03.09.2017 -

C- Jugend zufrieden trotz Niederlage

SG Bützow/ Rühn - SV Warnemünde 1:5 (0:5)

 

Nach einer nur kurzen Vorbereitungsphase, stand der jungen C- Jugend im Pokal gleich ein Gegner gegenüber, der eine Liga höher antritt, hauptsächlich mit Spielern des älteren Jahrgangs besetzt ist und auch sonst deutliche körperliche Vorteile hatte. Nach wenigen Minuten wurde schon klar, dass die Hausherren mit diesen Voraussetzungen große Probleme hatten. Zu ungeduldig und hochstehend, ließen sich die SG´ler immer wieder mit langen Bällen überspielen, durch Einzelaktionen überlaufen oder sie trauten sich nicht in die Zweikämpfe. So erzielten die Gäste in regelmäßigen Abständen ihre Tore und trafen mehrfach das Aluminium. Im Gegenzug gab es nur wenige gefährliche Offensivaktionen.

 

Nach entsprechenden Ansagen, sah es im zweiten Abschnitt dann taktisch schon deutlich besser aus und auch der Einsatz war größer. Tiefe Bälle wurde fast gar nicht mehr zu gelassen und spielerisch fanden die Gäste auch kaum noch Lösungen, da die SG kompakt stand und der SVW nicht genug Tempo ins Spiel bringen konnte, um Lücken zu reißen. Setzten sie doch mal zu Einzelaktionen an, bekam es der Ballführende Spieler häufig gleich mit mehreren Gegnern zu tun. Beispielhaft war die Vorarbeit zum Ehrentreffer von Paul Sachs, der aus der Distanz ein gutes Auge bewies. Zuvor setzte Tristan Wolf, einer der noch D- Jugendlichen, intensiv gegen einen größeren Gegenspieler nach und brachte Sachs so erst ins Spiel. Die Rostocker hatten zwar weiterhin mehr vom Spiel, weitere Tore sollten aber auch ihnen nicht mehr gelingen, weshalb zumindest die zweite Hälfte an Bützow/Rühn ging.


Fazit:

Es ist schwer zu sagen was uns in den nun kommenden Ligaspielen erwartet aber mit körperlichen Nachteilen werden wir voraussichtlich häufiger leben müssen. Umso wichtiger wird daher sein, dass wir an der taktischen Ordnung und dem Einsatz der zweiten Hälfte anknüpfen. Dies kann nur der Anfang gewesen sein.

 

Kader C-Jugend:

Ewert (Dieterich), Heinrich (Mörbel), Blessin (Wolf), Hagemoser, Bartsch (Büttner), Boddien, Sachs (1), Kallis, Vorpahl, Wiechmann, Schröder