Aktuelle News


- 16.08.2017 -

Fragen an unseren

neuen Trainer Markus Behn

 

Wie ist es zustande gekommen, dass du den Trainerposten beim FSV Rühn übernommen hast?

 

Ursprünglich hatte ich vor etwas kürzer zu treten… Nach einem Gespräch mit dem Organisationteam konnten sie mich für die neue Aufgabe als Spielertrainer begeistern.

 

Der FSV hat in der letzten Saison nur knapp den Aufstieg verpasst. Mit welchem Saisonziel gehst du in die neue Saison und warum?

 

Bereits letztes Jahr haben wir uns vorgenommen aufzusteigen. Leider haben wir in der Hinrunde nicht unser Potenzial abrufen können. In der Rückrunde hat die Mannschaft gezeigt was möglich ist. Das Kollektiv ist gut, die Mannschaft will den Aufstieg und ich denke unsere Chancen stehen gut.

 

Wie würdest du dich selbst als Trainer beschreiben? Worauf legst du besonders wert?

 

Die erste Frage kann ich noch nicht beantworten. Da ich mich als Trainer erst noch entwickeln muss warten wir mal ab. Aber ich lege viel Wert auf Disziplin und Trainingsbeteiligung. Denn im Training erarbeiten wir alles was wir für Spiel brauchen.

 

Wie verlief dein fußballerischer Werdegang? Für welche Vereine hast du selbst aktiv die Fußballschuhe geschnürt?

 

Viel rumgekommen bin ich noch nicht. Ich habe beim LSV Zernin begonnen und war dort auch bis in den Männerbereich aktiv gespielt. Nachdem sich die zweite Männermannschaft auflösen musste, hat mich mein Zwillingsbruder davon überzeugt mit nach Rühn zu kommen. Seitdem speile ich hier. Einzige Unterbrechung war die Saison 2015/16 als ich ein Jahr für Bützow gespielt habe.

 

Welcher Trainer hat dich in deiner Laufbahn besonders geprägt bzw. beeindruckt?

 

Besonders geprägt hat mich mein langjähriger Coach Maik Wegner. Er hat auch den meisten Anteil daran wie ich mich in den letzten 10 Jahren entwickelt hab. Besonders beeindruckt hat mich letztes Jahr Felix Bissa. Wir kennen uns ja schon relativ lange, trotzdem war ich doch von seiner Kompetenz als Trainer sehr beeindruckt.

 

Was würdest du als deinen größten sportlichen Erfolg bezeichnen und was war der größte Misserfolg?

 

Der größte sportliche Erfolg war der Aufstieg mit der SG 2015/16. Der größte Misserfolg der Abstieg aus der Kreisoberliga 2013/14.

 

Zum Abschluss: Welche Worte möchtest du der Mannschaft an dieser Stelle mit auf den Weg geben?

 

Nur #onemoretime und #allergutendingesindzwei – dann wissen sie bescheid.


- 24.07.2017 -

Markus Behn wird neuer

Chef-Trainer beim FSV Rühn

 

Nicht nur im Spielerkader gab es kleinere Veränderungen, auch der Chefposten wurde neu besetzt. Nachdem Felix Bissa die Rückrunde interimsmäßig leitete, fanden wir auch zur anstehenden Saison eine interne Lösung. Markus Behn gibt seine Kapitänsbinde ab und wird das Team als Spielertrainer führen! Seit über zehn Jahren ist der mittlerweile 31- jährige bereits beim FSV (inklusiv einem Jahr in Spielgemeinschaft mit Bützow) und erarbeitete sich in dem langen Zeitraum ein hohes Ansehen. Mit diesem Bewusstsein, lag es nahe Markus das Vertrauen auszusprechen. Dabei kann auch er auf ein gutes Teamgefüge, die Selbstständigkeit der Mannschaft und die Unterstützung der im Team befindlichen Jugendtrainer und des Organisationsteams bauen. Angesetzt ist diese Lösung jedoch vorerst nur für die Saison 2017/ 2018.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal bei Markus für seine Bereitschaft und wünschen ihm und uns, maximalen Erfolg beim Erreichen der ehrgeizigen Ziele!

 

#fsvrühn #AllerGutenDingeSindZwei


- 17.07.2017 -

Familiensportfest trifft Firmenmesse Rückblick

 

Vor etwas mehr als einer Woche kam es auf dem Rühner Sportplatz endlich zur lange vorbereiteten Veranstaltung, bei der wir regionalen Betrieben und Bildungseinrichtungen die Möglichkeit geben wollten, sich selbst oder Ausbildungs- bzw. Praktikumsplätze vorzustellen. Einerseits ist dies ein Dankeschön an Sponsoren, anderseits haben wir natürlich im Nachwuchs der Spielgemeinschaft aber auch zukünftige Arbeitnehmer. Das Elternturnie...r, welches im Rahmen der Veranstaltung stattfand, schaffte daher die nötige Nähe. So sollten die beiden Seiten zusammengebracht werden und gegenseitige Kontakte geknüpft werden.

 

Vor Ort waren bei der Premiere:

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes MV
Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog
LVM Versicherung
Physiotherapie Röske GbR
Reisewelt Bützow
Diakonie
Zurich Versicherung
LKT – Lüftungs- und Klimatechnik GmbH Bützow
DRK KV Güstrow e.V.

 

Weiterhin legen wir auch Wert auf die Vernetzung innerhalb Rühns, weshalb sich z.B. die Freiwillige Feuerwehr vorstellte und den Kindern eine Fahrt in einem Feuerwehrauto ermöglichte. Die Sirene blieb dabei ebenfalls nicht ungenutzt. Die Klosterschänke kümmerte sich wiederrum um die Versorgung, DJ Doby, bekannt von den Heimspielen der Männermannschaft, sorgte für die Musik und der Kulturverein war mit zwei talentierten Funkenmariechen und ihren Trainerinnen vertreten, welche mit einer kleinen Tanzenshow zeigten, was sie so können. Auch sonst war nicht nur was für die Großen, sondern auch für die Kleinen geboten. Eine Hüpfburg, ein Glücksrad, Torwandschießen, kleine Spielstationen und weiteres, wurden von uns und dem Spaßmobil aus Güstrow angeboten.

Sicherlich gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten, für das erste Mal ziehen wir jedoch ein positives Fazit. Die Resonanz war gut und viele Rückmeldungen ebenfalls. Darauf werden wir im kommenden Jahr aufbauen, wofür schon die ersten Wünsche auf eine erneute Einladung geäußert wurden.
Ein Dank geht an alle Helfer und Teilnehmer, die zum Gelingen beigetragen haben. Nicht zuletzt an die Organisatoren, die in den letzten Wochen und Monaten viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung gesteckt haben.

 

Elternturnier

Ebenfalls zum Rahmen, gehörte das angesprochene jährliche Elternturnier der Jugendteams der SG Bützow/Rühn. Leider fanden sich hier zwar nur fünf Teams ein, auf dem kleinen Feld, wurden den Spielern und Spielerinnen bei zehn Minuten Spielzeit und Hin- und Rückspiel trotzdem alles abverlangt. In einem Kopf an Kopfrennen setzten sich am Ende die Vertreter der E2 durch. Um Gewinnen oder Verlieren geht es hierbei allerdings nur untergeordnet. Im Vordergrund stehen der Spaß und das Zusammenkommen.

 

1. E2- Jugend 19:2 19
2. F1- Jugend 19:4 17
3. E1- Jugend 7 :11 12
4. B- Jugend 10:14 9
5. F2- Jugend 2:26 1


- 19.06.2017 -

Neuzugänge 2 und 3

 

Mit Hannes Warning (20) und Danilo Bobsin (19), stoßen die nächsten beiden young guns zu uns. Beide kommen vom LSV Zernin, wo sie ihre ersten Erfahrungen im Herrenbereich sammelten, und bestechen vor allem durch ihre technischen Fähigkeiten. Während Hanni schon immer einen Draht zum FSV hatte (sein Onkel Frank war FSVer der ersten Stunde), in der A- Jugend SG mit Bützow, zumindest teilweise erste Erfahrungen sammelte aber hauptsächlich beim TSV groß wurde, ist Nilo ein weiterer Rückkehrer. Gemeinsam mit Charlie, Paul und Leon durchlief er viele Jahre in unserem Nachwuchs.


- 09.06.2017 -

Familiensportfest trifft Firmenmesse

 

Der FSV Rühn lädt zu einem Familiensportfest ganz im Zeichen von "Spiel, Spaß und Freude" ein. Neben einem Elternturnier der Fußballjugend stehen für unsere kleinen Gäste Spielstationen zum Austoben und Ausprobieren bereit.

 

Parallel zu den sportlichen Aktivitäten stellen regionale Firmen ihre Dienstleistungen und/oder Produkte vor. Auch können erste Kontakte für Ausbildung- oder Praktikumsplätze geknüpft werden.

 

Der Eintritt ist kostenlos. Für Verpflegung und musikalische Stimmung ist gesorgt.

 

Wann?: 08.07.2017
Beginn: 10:00 Uhr
Wo?: Rühner Sportplatz, Sandsteig 3, 18246 Rühn

 

Wir freuen uns diese Firmen auf unserer Sportanlage begrüßen zu dürfen:

 

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes MV
Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog
LVM Versicherung
Röwe Automobile Bützow
Physiotherapie Röske GbR
Reisewelt Bützow
Diakonie
Zurich Versicherung
LKT – Lüftungs- und Klimatechnik GmbH Bützow
DRK KV Güstrow e.V.
Freiwillige Feuerwehr Rühn
Das Spaßmobil aus Güstrow für Kinder

 

* Änderungen vorbehalten *


- 27.05.2017 -

Erster Neuzugang:

Paul Lemke wechselt zum FSV

 

Egal in welcher Liga die Saison 17/18 stattfinden wird, mit Paul Lemke hat bereits der erste neue Spieler zugesagt! Dabei kehrt wieder ein ehemaliger Jugendspieler zu seinem Ausbildungsverein zurück. "Der Kontakt war natürlich immer eng und nach dem Neustart, möchte ich nun gerne Teil der Mannschaft sein. Hier weiß ich woran ich bin, kann mit Freunden unter super Bedingungen kicken und das hoffentlich weiterhin erfolgreich." , erklärt Paul seine Rückkehr. Sein ehem...aliger Trainer und neuer Mitspieler David, blickt ebenfalls positiv voraus: "Ich freue mich über jeden ehemaligen Schützling und Leute die wir selbst ausgebildet haben. Paul war als Kapitän aber auch eine besondere Stütze und ich weiß, dass uns ein motivierter und disziplinierter Spieler erwartet. In die Mannschaft passt er sowieso."
Zuletzt war der 19-jährige vorrangig für den Güstrower SC II in der Landesklasse aktiv.


- 18.04.2017 -

Frühjahrsputz in Rühn 

 

Während am Osterwochenende schon wieder spielfrei war und sich einige Spieler grade quer durch Europa verstreuen, haben wir dafür ein paar Infos vom vorherigen Wochenende.
In Rühn wurde an allen Enden angepackt und natürlich kümmerten sich wir Sportler auch um unseren "Bereich". Neben dem üblichen Unkraut entfernen, wischen und malern, wurden auf Platz 3 Stangen zum Befestigen von Fangnetzen eingesetzt und Vorbereitungen für eine Laterne zwischen Platz und Materialcontainer getroffen. So bleibt die Anlage nicht nur auf Vordermann, sondern entwickelt sich stetig weiter und sorgt für noch bessere Bedingungen.
Als Dank für alle Helfer im Dorf, gab es dann noch eine Verpflegung im Kloster und mit einem zusätzlichen Grillerchen mit den letzten Verbliebenden, wurde auf dem Sportplatz auch noch der Vormittag angebrochen.


- 24.01.2017 -

Der Nächste bitte.... in guter Gesellschaft

 

Mit Florian Pinnow begrüßen wir Winterzugang Nr.6! Bereits bei den letzten drei Hallenturnieren war er im Einsatz und deutete seine Defensivstärke an. Seit 2014 ist auch er Student in Rostock (falls einer Bedarf an Nachhilfeunterricht hat, wir können mittlerweile einige Schulfächer und -Richtungen anbieten), kommt ursprünglich jedoch aus Geesthacht bei Hamburg. Bei seinem Heimatclub Düneberger SV, wird er auch weiterhin per Gastspi...elgenehmigung aktiv sein. In erster Linie wird Flo nun aber dank Steve, in unserem Kreis verkehren, um "mit Freunden zu kicken".

 

Wie bereits angedeutet und sicherlich langsam auffällig, spielen neben Einheimischen und Alteingesessenen auch mehrere (Wahl)rostocker für unseren FSV Rühn. Dass dies jedoch durchweg auf Freundschaften basiert, mittlerweile fast ein Selbstläufer ist und das Klima im Team "trotzdem" passt, zeigte sich auch Sonntag. Mit einem Großteil der Mannschaft, wurde das Wochenende bei einem relativ spontanen gemeinsamen Essen ausklingen gelassen.


- 26.12.2016 -

4 Spieler gehen ….

 

An die Quantität der Sommerwechsel kommen wir zwar zum Glück nicht ran, getan hat sich trotzdem einiges und wie gewünscht, werden wir auch breiter aufgestellt sein. Zunächst verabschiedeten sich aber 4 Spieler. Während Lucas „Luigi“ Wiechmann vor wenigen Wochen erst seine Spielberechtigung erhielt und aufgrund von beruflichen und privaten Veränderungen ohne Einsatz wieder geht, kam Florian Behrens zumindest auf 4 Einsätze, nachdem er zu Beginn längere Zeit verletzt war. Schon vor Ablauf der Hinrunde beendete auch er bereits sein Intermezzo. Ein weiteres „FSV Kind“ und Mitglied der A Jugend Fraktion, machte deutlich mehr auf sich aufmerksam. Mit 13 Toren in 12 Punktspielen, spielte sich Louis Mießner so sehr ins Rampenlicht, dass der Verbandsliga Spitzenreiter aus Bützow ihn verpflichten wollte und Louis´ sich dort nun versuchen möchte. Nur 3 Spiele weniger bestritt Daniel Groß, der nach der Entbindung vom Trainerposten auch als Spieler und in anderen Positionen seinen Abschied bekannt gab.

Wir danken allen vier für ihren Einsatz, wünschen ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren (Lebens)Weg und hoffen uns im Auge zu behalten!

 

…. 5,5 Spieler kommen Teil I

 

Wie im Sommer, können wir bei unseren Neuzugängen wieder in „Neulinge“ (3) und „Rückkehrer“ (2) unterteilen. Die restlichen 0,5 sind Urgestein Peter Ziemann, der seinem Verein und seinem Heimatort unbedingt mehr helfen möchte und in der Rückrunde vom Back up Spieler zum vollen Kaderspieler aufrückt. Linksfüße kann man ja nie genug haben. Auf die anderen 5 Neuzugänge gehen wir im Folgenden ein.

 

Den Anfang machen heute unsere ganz Neuen:

Olivert Kleinert ist frische 19 Jahre alt und erweitert unsere Studentenabteilung. Gebürtig aus Bergen, wo er beim VfL groß wurde und dort bis in die letzte Saison noch für deren zweite Männermannschaft spielte, lebt er nun in Rostock. Bei seinem Heimatclub brachte er sich bereits als Trainer im Nachwuchs ein und tut dies mittlerweile auch als Co Trainer in der B-Jugend des SV Warnemünde. Nachdem Dennis Schult ihn mehrfach mit zum Training brachte, zeigte sich Olli so überzeugt von den Bedingungen, dass er seine Spielerlaufbahn nun bei uns fortsetzen möchte. Sowohl sportlich als auch persönlich, eine gute Verstärkung…. Moin Moin

Mit Dirsam Farho und Milad Abdelmalak werden wir nun auch international. Seit etwas mehr als 2 Jahren wohnen der syrische Kurde und der Ägypter in Bützow und kamen durch die Hilfe unseres Oldie Spielers Uwe Kranz nach Rühn, wo sie nun seit Sommer bei uns mit trainieren und wir ihnen gerne eine sportliche Heimat geben. Dirsam ist mit seinen 20 Jahren auch ambitioniert und wird uns in der Defensive unterstützen, während Milad mit bereits 36 Lenzen mehr die Rolle eines Back up Spielers übernehmen wird…. Mrhaba Bekum

…. 5,5 Spieler kommen Teil II

 

Heute geht es weiter mit den Rückkehrern und hier können wir reichlich Offensivkraft willkommen zurück heißen.

Robert Schlicht zieht nach 1,5 Jahren wieder das FSV Trikot über. Nachdem das alte Rühner Team auseinanderbrach, folgt er nun den bereits im Sommer Heimgekehrten, um wieder mit Freunden und vor der Haustür Fußball zu spielen. In der Zwischenzeit ging der 28 jährige für den FSV Dummerstorf in der Landesklasse auf Torejagd und kam auf respektable 21 Treffer. Wir sind uns sicher, dass er auch für uns wie früher für Gefahr sorgen wird.

Leon Nowak wird im Januar zwar bereits 20 und wäre damit nicht mehr für die A-Jugend spielberechtigt, auch er war von der C bis zur A Jugend allerdings im eigenen Nachwuchs aktiv. Zuletzt lief er 2 Jahre für seinen Heimatverein LSV Zernin auf, wo er in der Hinrunde bis dato 8 Tore in 11 Spielen unserer Parallelstaffel erzielte. Da in seiner Brust 2 Herzen schlagen, möchte er nun auch an unserem Neuanfang mitwirken. Seit einem halben Jahr ist er auch schon als Co Trainer bei David in der D-Jugend aktiv, wodurch wir nun auf stolze 5 vereinseigene Jugendtrainer im Herrenteam zählen können.

Wir danken sowohl dem FSV Dummerstorf, als auch dem LSV Zernin, für die Freigabe der Beiden und die Möglichkeit, dass sie wieder bei uns sein können!


FROHE WEIHNACHTEN UND

EINEN GUTEN RUTSCH

 

Dies wünschen wir natürlichen allen die uns folgen und oder uns auf irgend eine Weise unterstützen.

Das Herrenteam, unsere Oldies, Gönner und Angehörige feierten bereits am vergangenen Samstag. In der Pfarrscheune Zernin bei Ralf Schröder, gab es neben Speis und Trank auch den einen oder anderen Programmpunkt. Unsere Johanna stellte bspw. eine Diashow mit Bildern und Sprüchen der Hinrunde zusammen, Peter sorgte für Musik, es gab Ehrungen und Reden, ein Quiz (bei dem nur die Paare mit den wenigsten Punkten "geehrt" wurden und dies nicht so wirklich akzeptieren wollten) und auch gewichtelt wurde, wobei die Geschenkevergesser als Losfeen einsprangen. Alles in allem ein netter kurzweiliger Abend, der einen nochmal positiv auf die letzte Zeit zurückblicken ließ und hoffnungsvoll in die Zukunft schauen lässt.

Die Kaderveränderungen werden dann in den nächsten Tagen folgen, nur so viel schon Mal, es gibt durchaus was zu berichten!


- 16.12.2016 -

Neue Trainingsanzüge für die Alten Herren

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei Nick Hameister von der Zürich Versicherung für die Unterstützung unserer Rühner Alten Herren. Mit den Trainingsanzügen präsentieren sich die „jungen Männer“ ab sofort in einheitlichem Gewand.

 

Als Dankeschön übergab Hagen Krone ein Präsent an den Sponsor, sowie an unser Vereinsmitglied Ingo Höter zum 50.Geburtstag...

 

Nick Hameister – Zürich Versicherung


- 07.12.2016 –

Pressemitteilung: 1.Mannschaft FSV Rühn

 

Der FSV Rühn hat mit sofortiger Wirkung Daniel Groß von seinen Aufgaben als Trainer freigestellt. In Anbetracht der aktuellen sportlichen Situation mag es sonderlich klingen, doch in einem gemeinsamen Gespräch am Dienstagabend hat sich der Verein zu diesem Schritt entschieden.

 

Dem Verein ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, da Daniel mit Leidenschaft und Engagement für den Verein gearbeitet hat. Jedoch haben unterschiedliche Vorstellungen der zukünftigen Ausrichtung des Vereins, diese Maßnahme erforderlich werden lassen.

 

Der FSV Rühn bedankt sich bei Daniel Groß für seine engagierte Arbeit 

und wünscht ihm weiterhin alles Gute.

 

Bis auf Weiteres wird der Spieler Felix Bissa bis zum Ende der Saison interimsweise das Chef-Traineramt bekleiden. An einer langfristigen Lösung wird demnach gearbeitet.

 

FSV Rühn Abteilung Fussball


- 10.10.2016 -

Wer steckt eigentlich hinter der neuen Männermannschaft?

 

Seit einigen Wochen sind wir ja nun schon zusammen und mittlerweile haben sich auch die letzten Details geklärt, so dass der Kader bis zur Winterpause erst Mal komplett ist. Da wir vom letzten Wochenende keinen Spielbericht liefern können (dank Pokalfreizeit), stellen wir euch nun stattdessen das Team vor.

Wir sind froh, einen guten Mix zusammengebastelt haben zu können. Langjährige FSVler aus Nachwuchs und Herrenbereich, Rückkehrer, Jungs im besten Fußballalter oder darüber und Jungspunde. Die meisten sind aus der Region, manche kamen durch Freunde im Team, von außerhalb. Besonders stolz sind wir dabei auf unsere jungen Wilden. Fünf Spieler wären noch für die A- Jugend spielberechtigt, wovon vier sogar viele Jahre im eigenen Nachwuchs ausgebildet wurden. Ein Dank geht aber auch an die auswertigen Freunde, die sich unserem Projekt angeschlossen haben und auch wichtig waren um den FSV am Leben zu erhalten.

 

Nachfolgend unterteilen wir die Spieler in 3 Kategorien:

 

Aus der letzten Saison

Mit Daniel Groß (gleichzeitig auch neuer Trainer), Lennard Rothamel, Maik Hörold, Hannes Block, Peter Ziemann und Marco Medler, sind ledigleich sechs Spieler verblieben.

 

Wieder zurück 

Weitere neun Akteure waren vorher teilweise schon lange für unseren Verein aktiv. Markus Behn, Martin Finck, Tom Dittmann und Charlie Dahlmann waren zwar nicht wirklich weg, da sie im Rahmen der Kooperation allerdings für den TSV II aufliefen für eine Saison, zählen wir sie als Rückkehrer. Neben Charlie, komplettieren Lucas Wiechmann (zuletzt SSV Satow), Louis Mießner (Pause bzw. Handball, was er auch weiterhin noch parallel in der Bützower A-Jugend spielt) und Florian Behrens (SKV Steinhagen) das Quartett der selbst ausgebildeten A-Junioren. Ebenfalls zuletzt in Steinhagen, hatte Felix Bissa seinen Pass liegen. Vom Kröpeliner SV kam David Pusch zurück. Im Trainerteam gab es auch einen Rückkehrer. Mirko Dittmann, der seinerzeit bereits den Vorgängerverein FSV Bützow 99 mitgründete, kümmert sich um unsere Torhüter.

 

Willkommen in Rühn 

Unser letzter Jugendspieler ist Moritz Gähte. Zwar spielte er nie für den FSV, unsere Gymnasiasten brauchten aber nicht viel Überredungskunst, den 17 jährigen Jürgenshagener als Mitspieler zu gewinnen. Angefangen beim heimischen SV Grün-Weiß, war er danach lange in Satow aktiv, kam zuletzt jedoch vom Highschool Team der Bloomington North in Indiana (USA). Nach einem Austauschjahr besucht er wieder das Geschwister-Scholl Gymnasium in Bützow.

 

Auf der Torhüterposition sind wir nun doppelt gut vertreten. Mit Christian Ladwig trägt ein erfahrener Mann die Nummer 1, der vorher schon häufiger die Klinge mit seinem neuen Verein kreuzte. Ursprünglich aus Tessin, spielte der 31 jährige in Prepperede, Thelkow, Sanitz und zuletzt in Bentwisch.

Die Nummer 16 trägt Erik Büttner-Janner. Der Brandenburger wurde in Wilhelmshof geboren und spielte in seinen 26 Lebensjahren nur für den KSV Gollmitz und den KSV Schönermark. Dort war er in der vergangenen Saison auch noch Kapitän. Da er mittlerweile Rostocker ist, liegt Rühn für ihn aber näher.

Ebenfalls aus Bentwisch kommend aber ursprünglich auch nicht aus MV, ist Lukas Langhans. Der 23 jährige wurde in Winsen (Niedersachsen) geboren, spielte für Borstel-Sangenstedt und nach seinem Umzug nach Rostock zuletzt beim FSV Bentwisch. Durch Verletzung lange verhindert, war er dafür bisher als Team Physio ein Glücksgriff. Nun wird er beruflich allerdings eine Zeit fehlen.

Dennis Schult wurde vor 24 Jahren in Rostock geboren und studiert dort mittlerweile wieder. Viele Jahre seiner Jugend verbrachte er jedoch in Schleswig-Holstein, wo er für den ATSV Stockelsdorf und SV Olympia Bad Schwartau spielte. Nach ruhigeren Jahren, in denen er zeitweise in Braunschweig lebte, für Motor Neptun Rostock und in der Rostocker Uni Liga auflief, will er jetzt wieder aktiver werden bei uns.

 

Aus dem Osten unseres Bundeslandes bekamen wir dreifache Verstärkung. Den Anfang machte

Torben-Tobias Wittke. Er ist 20 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Stavenhagen, wo er für die dortigen Kickers JUS und den FSV Malchin spielte. Nach 2,5 Jahren Pause, ist der FSV Rühn für den Studenten der Uni Rostock ein Neuanfang.

 

Dennis Krahl ist schon drei Jahre älter, studiert aber ebenfalls in Rostock. Ursprünglich kommt er aus Burg Stargard, wo er vor drei Jahren noch für den örtlichen SV 09 auflief. Davor hießen seine Clubs Tollense und 1.FC Neubrandenburg. Erfolgreich war er außerdem in der Leichtathletik, im Trikot des SC Neubrandenburg.

 

Steve Willi Nobis kam als letztes hinzu und entschied sich kurz vorm Ende der Wechselfrist, vom SV Siedenbollentin nach Rühn zu wechseln. Davor war er beim TSV Friedland und FSV Altentreptow. Wie Dennis in Neubrandenburg geboren, studiert auch er in Rostock und ist 24. Eigentlich ist er übrigens Torwart, weshalb wir dort nun sehr gut aufgestellt sind. Bei uns wird er seine vielseitige Einsetzbarkeit wohl allerdings auf dem Feld ausleben.


- 29.07.2016 -

Auf zum 3. Elterncup am Tag der Rühner

 

Das letzte Wochenende stand ganz unter dem Motto „Tag der Rühner“. Wir als Verein FSV Rühn durften am Sonntag unseren Teil dazu beitragen. Auf dem Sportplatz fand in der 3.Auflage der Elterncup der SG Bützow/Rühn statt. Hier konnten Mutti und Vati den jungen Knirpsen mal zeigen, was sie so drauf hatten. Mit Spaß und Freude sahen die Zuschauer einige interessante Partien. Aber auch zwischen den Spielen  sorgten Torwandschießen, der Sternberger Schießstand und das entgegengesetzt fahrende Rad für Abwechslung bei allen. Nach so viel sportlicher Bewegung darf auch mal geschlemmt werden. Küchenmeister Ralf Schröder mit seinem neuen Food-Truck, Frau Daniel mit ihren Waffelspezialitäten und das Bauernhof-Eis verköstigten die Gäste in bester Weise. Am Ende stand noch die Siegerehrung an. Sieger des Elterncups wurde die F2/F3-Jugend. Zudem prämierte man die besten Schützen bei der Torwand sowie dem Schießstand. Ausgepowert aber zufrieden verließen alle Beteiligten den Sportplatz. Wir sehen uns im nächsten Jahr!

 

Ergebnis Elterncup 2016:

1. F2/F3-Jugend

2. F1-Jugend

3. E1-Jugend

4. E2-Jugend

5. B-Jugend

6. G1-Jugend


- 26.07.2016 -

Fragen zu Beginn der Vorbereitung

 

Interview mit unserem neuen Chef-Trainer Daniel Groß…

 

Wie ist es zustande gekommen, dass du den Trainerposten beim FSV Rühn übernommen hast?

Ich wurde von einem langjährigen Freund Marco Medler angesprochen, ob ich nicht Lust und Zeit hätte ab der neuen Saison 2016/2017 die 1. Herrenmannschaft als Trainer zu übernehmen. Nach einigen intensiven Gesprächen und das entgegengebrachte Vertrauen in meine Person, habe ich mich dafür entschieden den Trainerposten anzunehmen.

 

Der FSV hat in der letzten Saison nur knapp den Klassenerhalt gepackt. Mit welchem Saisonziel gehst du in die neue Saison und warum?

Mein eigenes Ziel bzw. auch ein Großteil der Spieler, möchten sofort den Aufstieg in die Kreisoberliga schaffen. Ich möchte mit dem Verein, wieder an die guten alten Zeiten anknüpfen. Die Erinnerungen daran sind noch in vielen Köpfen fest verankert. Der Verein möchte gerne wieder, dass jedes Heimspiel zu einem kleinen Fest wird und dazu werde ich alles versuchen meinen Teil beizutragen. 

 

Wie würdest du dich selbst als Trainer beschreiben? Worauf legst du besonders wert?

Ich bin ein noch junger und ehrgeiziger Trainer mit dem man Spaß am Fußball haben kann. Fühle mich nicht als Chef, sondern bin auch nur ein Teil der Mannschaft. Ohne Ball wird bei mir kein Training stattfinden, denn Fußball wird nun mal nicht ohne Ball gespielt. Ich lege sehr viel Wert auf die Organisation und dass auch außerhalb des Platzes mal Abwechslung herrscht. Das alle Team-Mitglieder miteinander vernünftig umgehen, denn alle wollen nur Freude in Ihrer Freizeit haben. Bei mir gibt es nicht nur 11 Spieler die zuerst auf dem Platz stehen, sondern jeder einzelne ist für das Team enorm wichtig.

 

Was macht dir besonders am Trainerjob Spaß?

Meine Erfahrungen als Fußballer in das Team einbringen und gerade jetzt aus vielen neuen Gesichtern eine TOLLE Mannschaft formen. Ich liebe einfach die Herausforderungen und Ziele zu erreichen. Das schaffe ich aber nicht alleine, denn dafür braucht man ein starkes Funktionsteam im Rücken. Bin jetzt schon vor dem Trainingsauftakt begeistert und stolz, mein Funktionsteam zusammengestellt zu haben.

 

Wie verlief dein fußballerischer Werdegang?

Für welche Vereine hast du selbst aktiv die Fußballschuhe geschnürt?

Oh das waren einige und deshalb möchte ich auch keinen auslassen, denn jeder Verein hat mich immer weitergebracht. FC Hansa Rostock, BSG Lokomotive Rostock, Rostocker FC, FSV Bentwisch, Union Sanitz 03, SSV Satow und FSV Rühn.

 

Welcher Trainer hat dich in deiner Laufbahn besonders geprägt bzw. beeindruckt?

Am meisten geprägt haben mich im Jugendbereich Hanning Thoms beim Rostocker FC und im Herrenbereich Gernot Alms beim FSV Bentwisch. Beeindruckt hat mich Enrico Neitzel beim FSV Bentwisch.

 

Was würdest du als deinen größten sportlichen Erfolg bezeichnen und was war der größte Misserfolg?

2000 Aufstieg in die Landesliga mit FSV Bentwisch (Spieler / Männer)

2007 Bezirkspokalsieger mit Union Sanitz 03 (Spieler / Männer)

2010 Kreismeister mit SSV Satow (Trainer E-Jugend)

Der Rückzug im Winter 2015 der Verbandsliga-Mannschaft FSV Bentwisch

 

Zum Abschluss: Welche Worte möchtest du der Mannschaft an dieser Stelle mit auf den Weg geben?

Ich möchte, dass jedes Team-Mitglied weiß, dass ich stolz bin dieses neue Projekt die 1.Männermannschaft FSV Rühn mit euch zusammen anzugehen. Ich kann euch nur sagen, ich bin heiß auf das was kommt und hoffe es geht euch genauso. Und bitte verinnerlicht das auch sofort, bin immer gesprächsbereit für jeden.


- 22.07.2016 -

Daniel Groß wird neuer Chef-Trainer beim FSV Rühn

 

Ab der kommenden Saison 2016/17 wird ein neues Gesicht an der Seitenlinie beim FSV stehen. Daniel Groß übernimmt mit seinem Funktionsteam die Geschicke beim Kreisligisten.

„Wir als Verein sind sehr froh darüber, dass Daniel sich für unseren Weg entschieden hat. Mit Ihm können wir den Neubeginn im Männerbereich starten. Er ist genau der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt.“

 

„Nach einigen intensiven Gesprächen und das entgegengebrachte Vertrauen in meine Person, habe ich mich dafür entschieden den Trainerposten anzunehmen. Ich möchte mit dem Verein, wieder an die guten alten Zeiten anknüpfen.“

 

Für die neue Aufgabe steht Groß gegenüber der Vorsaison ein völlig umgebauter 25-Mann Kader zur Verfügung. Bei der Kaderzusammenstellung wurde neben der fußballerischen Qualität vor allem auf den Charakter viel Wert gelegt. Der Teamgedanke muss im Vordergrund stehen. Nur so können die gesteckten Ziele erreicht werden.

 

„Ich fühle mich nicht als Chef, sondern bin auch nur ein Teil der Mannschaft. Bei mir gibt es nicht nur 11 Spieler die zuerst auf dem Platz stehen, sondern jeder einzelne ist für das Team enorm wichtig. Ich möchte das jedes Team-Mitglied weiß, dass ich stolz bin, dieses neue Projekt der 1.Männermannschaft FSV Rühn mit euch zusammen anzugehen.“

 

Aktiv im Männerbereich spielte der gebürtige Rostocker am längsten für den FSV Bentwisch. Dort schaffte er den Aufstieg in die Landesliga und spielte später auch noch in der Verbandsliga. Zudem schnürte Groß die Fußballschuhe für den Rostocker FC, Union Sanitz sowie SSV Satow. Als Co-Trainer von Enrico Neitzel sammelte er später wichtige Erfahrungen, die Ihn für seine neue Aufgabe zu Gute kommen.

 

Auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit!